top of page

Rückschlag im Abstiegskampf

Aktualisiert: 30. Okt. 2023



Das Glück fehlte beim VfL


Es war ein für den Abstiegskampf typisches Spiel, in dem auf beiden Seiten der Kampf im Vordergrund stand.

In den ersten zwanzig Minuten tat sich sich im Werrastadion nicht viel. Die Zuschauer sahen ein ausgeglichenes und kampfbetontes Spiel ohne Torchancen bzw. Höhepunkte. Das erste Highlight in der Begegnung war für den VfL aber ein negatives. In der 24. Minute fiel der 0:1-Führungstreffer für den FSK, als in der VfL-Abwehr unnötig aber auch unglücklich Leonardo Heinrich vom eigenen Spieler angeschossen wurde und der Ball dann langsam ins VfL-Tor rollte. Nach einer brenzlichen Situation im Strafraum des Gastgebers besaß Soorosh Zamani in der 32. Minute die erste VfL-Torchance, sein Schuss strich aber knapp am FSK-Gehäuse vorbei. Fünf Minuten vor dem Halbzeitpfiff dann für die Gäste die Möglichkeit auf 0:2 zu erhöhen, VfL-Torwart Jan Just wehrte aber in einer 1x1-Situation den Ball ab. Nach dem schwachen Auftritt in der ersten Halbzeit steigerte sich der VfL im zweiten Spielabschnitt und drängte nach Wiederanpfiff auf den Ausgleichstreffer. Nach einer weiteren vergebenen Torchance für die Vollmarshäuser (57.), hatte Mustafa Zeid in der 63. Minute den Ausgleichstreffer auf dem Fuß, seinen Schuss konnte aber ein FSK-Spieler noch vor der Torlinie abwehren. In der Folgezeit vergaben die Brombeermänner dann Torchancen durch Marcell König und zweimal Daniel Schwindt, ehe VfL-Kapitän Marcell König vier Minuten vor dem Schlusspfiff mit einem Kopfball nur die Latte des FSK-Tores traf. In den letzten Minuten der Partie setzte der VfL nun alles auf eine Karte um zumindest noch einen Punkt zu retten. Es blieb aber beim etwas glücklichen aber nicht unverdienten 0:1-Sieg für die Gäste. Kurz vor dem Spielende kassierte Mustafa Zeid noch den roten Karton. Die Mannschaft von Trainer Alexander Henke konnte zwar kämpferisch überzeugen, im VfL-Spiel passte am heutigen Nachmittag aber einiges nicht zusammen. Es wäre mehr für die Brommbeermänner heute drin gewesen. Trotz der Niederlage belegt der VfL in der Gruppenliga weiter den 11. Tabellenplatz, hat aber nur einen Punkt Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz. Es bleibt also eng im Abstiegskampf. Am kommenden Sonntag geht die Reise zum Auswärtsspiel beim SV Kaufungen.



























87 Ansichten

Comments


bottom of page