Turnierteilnahme der JSG-Bambinis




Bambiniturnier bei SV 07 Eschwege

Das dritte Turnier unserer G-Junioren fand vor einigen Tagen auf der Torwiese in Eschwege statt. Die Trainer Matthias Nobach, Christian Schröter und Milad Schäfer reisten mit fast der selben Mannschaft wie beim Niederhone-Turnier in die Kreisstadt. Dieses Mal waren mit Janosch Hoffmann und Kilian Montag zwei Turnierneulinge mit von der Partie. Der Kader: Jonas Nobach, Jakob Schröter, Linus Schlarbaum und Dominic Schlarbaum (Torhüter für je eine Begegnung – ansonsten Feldspieler) Sophia Lenz, Jamie Feller, Lian Schäfer, Laurenz Eckardt, Lennox Grimm, Paul Göbel, Janosch Hoffmann und Kilian Montag (Feldspieler/in)

Für die Trikotvergabe in der Mannschaftskabine ließ sich Coach Nobach etwas Neues einfallen. Einfaches Verteilen der Trikots an seine Schützlinge – Nein, zu normal, zu langweilig. Kurzerhand wurde die Mannschaftskabine in Anlehnung an gängige Stadionszenen in eine Stadionsprecher- Kaderankündigung verwandelt und lautstark die Trikotnummern samt Spielernamen angekündigt und zelebriert. Die Kids fanden es cool und so manches Elternteil kam ins Schmunzeln. Fataler Fehler des Trainers bei dieser Aktion: Spieler Jamie Feller wollte gerne mal die Nummer 10 auf dem Rücken tragen, doch der Fußballtrainer stattet die Frohnatur – wie in Niederhone – mit der 7 aus. „Jamie, mein Freund. Beim nächsten Turnier bekommst du die 10!“ versprach der ins Schwitzen gekommene Übungsleiter und begleitete seine 12-köpfige Mannschaft Richtung Rasenplatz. Der obligatorische Mannschaftskreis vor Turnierbeginn wurde auch dieses Mal wieder vollzogen. Aufregung und Rededrang bei den Kleinsten. „Eine Minute gebe ich euch nun noch Zeit euch auszutauschen und zu quatschen. Danach wollen wir uns konzentriert auf das Spiel vorbereiten.“ begann Nobach, um dann die Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Die Einstiegsfrage, ob alle Kids Bock auf Fußball haben, konnte nur eine Antwort haben: JAAAAAAAAAAAAAA!

Und so starteten die Nachwuchsspieler der JSG FSA/Wanfried auf der Torwiese mit dem Spiel gegen die Spieler und Spielerinnen der JSG Herleshausen/Nesselröden/Ulfegrund. Das Spiel bot Chancen für beide Teams. Sowohl der Keeper der JSG H/N/U als auch der Kleeblatt-Goalie Jonas Nobach konnten sich mit 2, 3 Paraden auszeichnen und hielten ihre Teams entsprechend im Spiel. Nicht nur auf der Linie wurde der eine oder andere Ball gehalten, auch im Herauslaufen konnte sich der 6-jährige Schlussmann der Meinharder das Leder sichern. Im Gäste-Kasten parierte der ebenfalls sicher stehende Torhüter gegen Paul Göbel, Lennox Grimm und Laurenz Eckardt. Letzterer war es, der das Tor des Spiels erzielte. Im Stil eines Stürmers bezwang der 9er dann schließlich den Keeper, der den Ball chancenlos passieren lassen musste. Der Siegtreffer für unser Team! Ähnlich wie beim Vorwochenturnier jubelte das gesamte Team, gemeinschaftlich aber dennoch sehr individuell und speziell. Positiv außerdem: Janosch Hoffmann bestritt neben Kilian Montag seine ersten Turnierminuten und resümierte im Anschluss wie folgt: „Das war echt ganz gut – im nächsten Spiel spiele ich auch wieder mit!“

Mit dem ersten Sieg in der Tasche wollte man dann das zweite Spiel genauso erfolgreich gestalten. Problem nur: Der Gegner. Mit dem SC Niederhone traf man auf das spielerisch stärkste Team des Teilnehmerfeldes. Da in unserem Kader einige ambitionierte Torhüter vertreten waren, wurde die Vereinbarung mit dem Team getroffen, dass in jedem Spiel ein anderer Torwart das Tor hüten dürfe. Und so war es Jakob Schröter, der im eigenen, neuen, grünen Torwarttrikot das Geschehen zwischen den Pfosten bestimmte. Er stand seinem „Vorgänger“ in nichts nach und zeigte seine Stärken beim Fischen des Balls. Das Spiel gegen die Simon-Truppe ähnelte fast einem Abklatsch der Vorwoche. Der SCN drängte auf das Schröter-Tor und legte eine Treffsicherheit an den Tag, die bei den FSA/Wanfried-Spielern/in seines Gleichen vergebens suchten. Lennox, Jonas und Co. attestierten dem SCN nach der Partie: „Die sind schon stark gewesen!“. Am Ende musste man sich mit 0:3 geschlagen geben. Zwei Spiele waren gespielt. Die Stimmung im Kleeblatt-Lager war top. Das Stimmungsbarometer innerhalb der Mannschaft und außerhalb des Spielfeldes schlug auf Highlevel aus. Das Team dankte zwischenzeitlich den Eltern, Großeltern, Geschwistern und mitgereisten Anhängern für die Unterstützung am Spielfeldrand. Laola-Wellen schwappten durch die Reihe von Spielern. Ja selbst eine eigens initiierte Laola-Welle brachte den einen oder anderen Sympathisanten der JSG FSA/Wanfried ins Staunen. Als Novum des Turniers hatte der Coach eine Kapitänsbinde im Gepäck, die er im ersten Spiel Paul Göbel gab. Im zweiten Spiel wechselte die „C“-Kapitänsbinde seinen Träger – Jonas war nun der „C“hef. Selbständig kümmerte sich die Mannschaft um die Weitergabe der Armbinde. Auch hierbei waren die Eigeninitiative und Eigenverantwortung sichtbar. Kein Gemecker und Gemotze. Einfach cool wie die Kleinsten das untereinander organisierten.

Im dritten Spiel stand Paul dem Team nicht mehr zur Verfügung, der Keeper wurde erneut gewechselt und die Startformation wild durchgewürfelt. Linus Schlarbaum stand im Kasten. Lian, Dominic, Linus, Jakob, Janosch, Kilian und Jamie trafen sich unmittelbar vor Anpfiff der Partie gegen die 07er aus Eschwege im Mannschaftskreis, hielten die Hände gemeinschaftlich in die Mitte und reckten sie mit einem lauten „Heeeeeeeeeyyyyyy“ in die Höhe. Eine coole Aktion! Auf dem Platz ging es auch cool für unsere Farben weiter. Gute Torschüsse wurden abgegeben. Wie auch im ersten Spiel hieß der 1:0 Torschütze Laurenz Eckardt. Kurz nach seinem 2. Turniertreffer konnte er auf 2:0 erhöhen – ein wahrhaftiger Strahl schlug im SV07-Tor ein. Doch die Kreisstädter steckten nicht auf und verkürzten auf 2:1. In den Folgeminuten war es Lennox Grimm, der als Torschütze auf sich aufmerksam machte. Das 3:1 und 4:1 waren seine Meisterwerke, sodass am Ende ein 3-Tore- Vorsprung zu Buche stand.

Das letzte Spiel der Mannschaft des Trainertrios wurde gegen die JSG Sontra/Wichmannshausen ausgetragen. „Wollen wir nochmal alles reinhauen, nochmal alles geben, was wir können?“, richtete der FSA-Verantwortliche sein Wort an seine Truppe, die Antwort wohl wissend. Und natürlich hallte ein „JAAAAA“ durchs weite Rund. Gute Laune im Gepäck, die Kapitänsbinde erneut gewechselt, das Torwarttrikot weitergereicht, standen die 6 Spieler und Spielerin Sophia Lenz auf dem Platz, um das Leder einmal mehr im gegnerischen Kasten unterzubringen. Der quirlige Laurenz eroberte einmal mehr den Ball im Mittelfeld und suchte zielstrebig den Weg zum Tor. Das Slalomlaufen in den Trainingseinheiten der Wochen zuvor, schien sich bezahlt zu machen, denn sein Antritt und das Umkurven der 2 Abwehrspieler ähnelte diesem sehr. 1:0 und 2:0 – Laurenz Jubel war groß und mit ihm jubelten seine Kameraden/innen und natürlich die Eltern als Zuschauer und stolze Fans. Den Schlusspunkt der 12-minütigen Begegnung setzte das Sebastian Horber-Team aus Sontra zum 2:1 Endstand.

Nachdem aktiven Teil des Turnieres schloss sich nahtlos die Siegerehrung der gut gelaunten Mannschaften an. Wahrscheinlich ahnten die „Stars von Morgen“ was sich nun abspielen würde. Und so kam was kommen musste: Die Auszeichnungen der Teams und Dankesworte des Ausrichters. Doch viel wichtiger noch – Die Vergabe von Süßigkeiten, Getränken und der sehnlichst erwarteten Goldmedaillen für herausragende Leistungen, Fairplay, Teamgeist und besonders viel Spaß! (Quelle SG FSA)

4 Ansichten