top of page

3:1-Sieg für den VfL Wanfried

Aktualisiert: 13. Sept. 2023



Erfolg im Werrastadion


Zu einem hart erkämpften 3:1 (2:1)-Heimerfolg kam der VfL heute Nachmittag gegen den TSV Heiligenrode. In der ersten Viertelstunde sahen die Zuschauer im Werrastadion eine ausgeglichene Partie mit leichten Vorteilen für die Gäste. Der erste Höhepunkt dann in der 24. Minute. Nach einem langen Abschlag von VfL-Torwart Jan Just über Freund und Feind hinweg kam das runde Leder zu Maurice Burdzik, der dann abgezockt im Strafraum dem TSV-Keeper keine Chance ließ und den 1:0-Führungstreffer für den VfL erzielte. Die Heiligenröder machten nun gewaltig Druck, drängten auf den Ausgleichstreffer und ließen den VfL kaum über die Mittellinie kommen. In der 38. Minute war erneut ein Abschlag von VfL-Schlussmann Jan Just der Ausgangspunkt zum 2:0. Nach einer Kopfballverlängerung war erneut Maurice Burdzik zur Stelle, netzte den Ball ein und erhöhte die VfL-Führung. Die Mannschaft um Kapitän Marcell König stemmte sich weiter leidenschaftlich gegen die TSV-Angriffe, musste aber drei Minuten vor dem Halbzeitpfiff den unnötigen Anschlusstreffer zum 2:1 hinnehmen, als die Ordnung in der VfL-Abwehr fehlte. Auch im zweiten Spielabschnitt bestimmten die Gäste die Begegnung, der VfL kam nur zu sporatischen Entlastungsangriffen. VfL-Torwart Jan Just war in der Folgezeit der Turm in der Schlacht und verhinderte weitere Treffer für den TSV. Auf der Gegenseite vergab Maurice Burdzik in aussichtsreicher Position das mögliche 3:1. In der 76. Minute sorgte dann Leonardo Heinrich für die 3:1-Vorentscheiung, als er nach einer Flanke von Wilhelm Löffler das vielumjubelte Tor zur 3:1 erzielte. Mit viel Kampf, Leidenschaft und hoher Laufbereitschaft überstanden die Brombeermänner die letzten Minuten des Kellerduells und feierten einen sehr wichtigen Sieg im Kampf gegen den Abstieg. Durch den Erfolg klettert das Team nun auf einen Nichtabstiegsplatz in der Tabelle der Gruppenliga.







119 Ansichten
bottom of page