top of page

Trotz Niederlage zeigte VfL gute Leistung



Wieder einen Schritt weiter


Im zweiten Vorbereitungsspiel kassierte der VfL Wanfried beim FSV Waltershausen eine 0:3 (0:1)-Niederlage. Das Endergebnis spricht zwar eindeutig für die Hausherren, so VfL-Coach Alexander Henke, aber so eindeutig war es tatsächlich nicht. Es war das erwartet viel dynamischere Spiel im Gegensatz zu der Partie gegen den SV Arenshausen. Der eine Spielklasse höher spielende Gastgeber verfügt über eine junge und gut ausgebildete Mannschaft. Die Automatismen im Spiel des FSV machten dem VfL zu Spielbeginn das Leben schwer und stellten den Gästen mit dem schnellen Spiel besonders in der ersten Viertelstunde vor arge Probleme. Nach einem individuellen Fehler eines VfL-Akteurs gelang der Heimelf bereits in der 10. Minute der 0:1-Führungstreffer. Im weiteren Verlauf der Begegnung auf dem neuen Kunstrasenplatz kam der VfL dann besser ins Spiel. In der 37. Minute dann die große Ausgleichschance für die Brombeermänner, die aber Leonardo Heinrich vergab. Der FSV erhöhte in der 55. Minute zwar auf 0:2, dass Team um Kapitän Marcell König ließ sich aber trotzdem nicht beeindrucken und hatte zwischen der 60. und 75. Minute die beste Phase im Spiel. In diesem Zeitraum hatten Niklas Holzenleuchter und Pascal Schlanstedt guten Möglichkeiten zum Anschlusstreffer. Zwölf Minuten vor dem Schlusspfiff erzielte der FSV das Tor zum 0:3-Endstand. Trotz der Niederlage war VfL-Trainer Alexander Henke nicht unzufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft, denn es gab einige positive Erkenntnisse gegen einen stark und temporeich aufspielenden FSV. Bereits morgen spielt der VfL um 15:00 Uhr auf den Kunstrasenplatz in Reichensachsen gegen die SG Pfaffenbachtal/Schemmerngrund.





74 Ansichten
bottom of page