top of page

Quo vadis VfL?

Aktualisiert: 3. Apr.



Einen gehörigen Rückschlag im Kampf um den Klassenerhalt in der Gruppenliga erlitt der VfL bei der 0:3 (0:1)-Niederlage beim Tabellennachbarn TSV Heiligenrode. Wie in der Vergangenheit kam der VfL schlecht in die Partie und musste bereits frühzeitig in der 6. Minute durch ein unglückliches Tor das 0:1 für den TSV hinnehmen. Bis zum Halbzeitpfiff brauchte dann der VfL um überhaupt in das Spiel zu kommen. In der zerfahrenen und hektischen Partie kamen die Gäste in der zweiten Halbzeit besser in die Begegnung. Man spielte aggressiver und bissiger und gewann auch die Zweikämpfe. Einen Bruch gab es dann in der 60. Minute, als Dominic Just nach einer Tätlichkeit die rote Karte sah und seiner Mannschaft damit einen Bärendienst erwies. In der Folgezeit lief der VfL trotz Unterzahl weiter vor gut an, um noch den Ausgleichstreffer zu erzielen. In der ansonsten harmlosen Offensivabteilung vergab Maurice Burdzik dann die einzig echte Torchance. Begünstigt durch mangeltes Zweikampfverhalten kam der Gastgeber noch zu zwei späten Kontertoren (84./87.) zum verdienten 0:3-Sieg für den TSV. Der Abstand zum rettenden Ufer hat sich nach der vierten Niederlage in Folge auf fünf Punkte vergrößert.

Trotz der zur Zeit schwierigen Situation stirbt die Hoffnung auf den Klassenerhalt zuletzt....



Werra Rundschau







140 Ansichten

Comentarios


bottom of page