top of page

Nachgefragt...



Bernd Schädiger

Du bist im Sommer vom SV Adler Weidenhausen an die Werra gewechselt, hattest aber

zunächst mit einer Verletzung zu kämpfen. Wie bist Du beim VfL aufgenommen worden

und fühlst du dich wohl?


Maurice Burdzik

Ja, ich bin mit einer Verletzung aus der letzten Saison in die Vorbereitung gegangen, konnte

deswegen eine Zeit lang auch nur individuell trainieren, trotz dessen wurde ich von der Mannschaft

super aufgenommen und mit offenen Armen empfangen. Am Anfang war es etwas ungewohnt im

Training den schönen Blick auf den Meißner nicht mehr genießen zu können,

aber wohl gefühlt habe ich mich von Anfang an.


Bernd Schädiger

Der VfL ist als Gruppenliga-Aufsteiger zu Saisonbeginn etwas in den Startlöchern hängen

geblieben. Wie beurteilst Du die derzeitige Situation?


Maurice Burdzik

Das Auftaktprogramm war natürlich auch eine Monsteraufgabe mit den zwei Favoriten auf den

Meistertitel und mit einen seit Jahren konstant stark spielenden Gruppenligisten. Trotz allem haben

wir in der Mannschaft den Teamgeist nicht verloren und wissen, dass die Gegner gegen die wir

punkten müssen erst noch vor der Tür stehen.


Bernd Schädiger

Am Sonntag geht es im Kellerduell gegen den TSV Heiligenrode. Welche Erwartungshaltung

hast Du für die wichtige Begegnung?


Maurice Burdzik

Der TSV Heiligenrode, den ich spielerisch ähnlich stark wie Hertingshausen einschätze, spielt jetzt

auch schon einige Jahre konstant in der Gruppenliga und hat uns gerade in Sachen Erfahrung

einiges voraus. Trotzdem denke ich das die Chancen das Spiel zu gewinnen nicht schlecht stehen. Da

wir gerade im letzten Heimspiel gezeigt haben wieviel wir erreichen können, wenn jeder mit viel

Kampf und Willen in die Partie geht und alles aus sich rausholt, dazu noch die Zuschauer im

Rücken, da ist immer etwas möglich!








64 Ansichten

コメント


bottom of page