top of page

Nachgefragt...



Bernd Schädiger

Die Vorbereitungszeit und auch das Pokalspiel in Wichmannshausen sind Geschichte. Bist Du zufrieden

mit der Vorbereitung im Hinblick auf den Saisonstart?


Alexander Henke

Unsere 5-wöchige Vorbereitung verlief bislang wie geplant. Durch die sehr ordentliche

Beteiligung und die sehr hohe Intensität in den Trainingseinheiten und Testspielen, hat sich aus meiner Sicht jeder einzelne Spieler noch einmal, insbesondere im physischen Bereich, im Vergleich zur Vorsaison, gesteigert. Aber auch im fußballerischen Bereich haben wir uns u. a. auch durch die gesteigerte Qualität und Quantität im Kader, schon deutlich weiterentwickelt. Ich sage und erwarte aber auch ganz klar, dass die von mir bereits erwähnte sehr ordentliche Trainingsbeteiligung weiter ausbaufähig ist und ein wichtiger Schlüssel zum Erfolg sein wird! Unsere Testspiele konnten dazu beitragen, wichtige Erkenntnisse zu gewinnen. Wobei die

Ergebnisse erstmal nebensächlich waren, Siege aber natürlich das Selbstvertrauen stärken.

Letztendlich weißt du aber erst wo du wirklich stehst, wenn das erste Meisterschaftsspiel gespielt ist.

Im Pokal sind wir eine Runde weitergekommen. Das war unser Ziel und das haben wir geschafft.


Bernd Schädiger

Wie haben sich die Neuzugänge integriert?


Alexander Henke

Die Neuzugänge haben sich bereits super integriert. Fynn-Luca, Sebastian, Niclas und Soroosh werden sofort weiterhelfen. Bei Maurice, der sich in der Vorbereitung erneut am Sprunggelenk verletzte, wird es noch eine Weile dauern, aber er trainiert aktuell außerhalb des Mannschaftstraining individuell mit unserer Physiotherapeutin an einer schnellen Rückkehr auf den Platz. Für Farzad und Jakob, die mit ihren 19 und 17 Jahren bereits eine gute körperliche und fußballerische Basis mitbringen und technisch gut ausgebildet sind wird es die erste Saison im Seniorenbereich. Ziel ist es beide Schritt für Schritt weiterzuentwickeln und in den Kader einzubauen. Die nächsten Wochen werden zeigen, ob wir auf dem Transfermarkt noch einmal tätig werden müssen.


Bernd Schädiger

Mischt sich unter die Vorfreude auch ein wenig Nervosität?


Alexander Henke

Ganz klar nein!!! Die Vorfreude ist einfach riesig. Wir haben bereits mit der Meisterschaft und dem damit verbundenen Aufstieg in die Gruppenliga historisches für den VfL geschafft und sind voller Vorfreude auf ein weiteres bevorstehendes historisches Ereignis, das erste Meisterschaftsspiel einer VfL-Mannschaft

in der Gruppenliga.


Bernd Schädiger

Als Aufsteiger in die Gruppenliga steht der VfL vor einer sehr interessanten Saison.

Wie lauten Deine Ziele?


Alexander Henke

Das Trainerteam, die Mannschaft, der Stuff und die Verantwortlichen der Abteilung Fussball des VfL haben das gemeinsame Ziel, auch außerhalb des Sportlichen, den nächsten Schritt machen zu wollen. Sportlich verfolgen mein Trainerteam und ich in erster Linie auch weiterhin den Plan, dass unsere Spieler in großer Anzahl, mit großer Freude, Bereitschaft und unbändigem Willen an jeder einzelnen Trainingseinheit und an jedem Spiel teilnehmen und in erster Linie Spaß an der Ausübung ihres Hobbies haben. Der Spaß und die Freude stehen aber auch immer ein wenig in Abhängigkeit von den Ergebnissen, Erfolg oder Misserfolg. Durch abwechslungsreiche und strukturierte Trainingspläne wollen wir erreichen, dass die Bereitschaft unserer Spieler, sich permanent weiterentwickeln zu wollen, groß ist (Stagnation = Rückschritt). Unser großes Plus in der abgelaufenen Saison war u. a. unser Team Spirit, auf und neben dem Platz. Wie die Jungs den „gelebt“ haben, das war schon sehr besonders, absolut großartig und ein ganz wichtiger Baustein unseres Erfolges. Dieser Team Spirit wird auch in der neuen Saison notwendig sein, um unsere sportlichen Ziele verfolgen und erreichen zu können. Das sportliche Ziel lautet ganz klar Klassenerhalt!


Bernd Schädiger

Das „Abenteuer“ Gruppenliga beginnt am Sonntag mit dem Heimspiel gegen die SG Hombressen/U.

Danach folgen zwei Auswärtsspiele. Wie ist Deine Erwartungshaltung?


Alexander Henke

Wir sind nicht in die Gruppenliga aufgestiegen, um dort als „Punktelieferant“ zu „dienen“. Wir wollen mit „unserer“ Art Fußball jeden Gegner vor Herausforderungen stellen und möglichst in jedem Spiel Punkte mitnehmen. Die Höhe der Wahrscheinlichkeit zu punkten wird immer auch von der Einstellung, der Bereitschaft und dem Willen jedes Einzelnen abhängig sein. Die große Herausforderung für uns wird es sein, jedes Spiel

an unsere Leistungsgrenze gehen zu wollen.


Bernd Schädiger

Warum wird der VfL am Saisonende den Klassenerhalt schaffen?


Alexander Henke

Das ist aus meiner Sicht von ganz vielen verschiedenen Faktoren abhängig die nicht bloß alleine auf dem Platz entschieden werden. Fußball ist Tagesgeschäft und Ergebnissport. An guten Tagen können wir sicherlich jeden Gegner ärgern. Eine Saison ist aber sehr lang und am Ende entscheidet auch die Konstanz an guten

Leistungen über Sieg oder Niederlage (Klassenerhalt oder Abstieg).

145 Ansichten

Comments


bottom of page