Das war nix VfL

Aktualisiert: 14. Nov.



Mit Niederlage in die Winterpause


Mit einer enttäuschenden 0:3 (0:1)-Niederlage im Gepäck musste der VfL im letzten Spiel des Jahres bei der SG Sontra die Heimreise antreten. In einer auf schwachen Niveau stehenden Begegnung besaß der VfL im ersten Spielabschnitt zwar mehr Ballbesitz, konnte daraus aber kein Kapital schlagen. In der ereignisarmen Partie ohne nennenswerte Höhepunkte oder gar Torchancen plätscherte das Spiel bis kurz vor dem Halbzeitpfiff dahin. Aus heiterem Himmel fiel dann in der Nachspielzeit der 1:0-Führungstreffer für die SG, als nach einem weiten Abschlag des SG-Torhüters die VfL-Abwehr nicht im Bilde war und ein Spieler der Heimelf mit einem Heber VfL-Torhüter Jan Just überwand. Für den VfL begann die zweite Halbzeit mit einer kalten Dusche, als bereits nach 120 Sekunden Spielzeit die SG nach einem schönen Spielzug das Ergebnis auf 2:0 ausbaute. Im Spiel der Gäste fehlte es über die gesamte Spielzeit hinweg an Zielstrebigkeit und Struktur, zumal sich der VfL in dieser Zeit keine ernsthafte Torchance erarbeiten konnte. Nach dem 3:0 in der 62. Minute war die Partie im Heinrich-Schneider-Stadion entschieden und so blieben die Punkte verdientermaßen in der Kupferstadt. Die Mannschaft von Trainer Alexander Henke geht als Tabellen-3. in die Winterpause und im VfL-Lager hofft man, dass trotzt diesem Rückschlages das Team wieder im Frühjahr an die starken Leistungen aus der Hinrunde anknüpfen kann.


Spielinfo


Tabelle



68 Ansichten