top of page

History 2.0 - Ein Blick in die Vergangenheit...



Eine schwierige Saison 2015/2016 spielte der VfL Wanfried in der Kreisoberliga und sicherte sich erst drei Spieltage vor dem Saisonende den Klassenerhalt. Der VfL überwinterte nach einer verkorksten Hinrunde im Tabellenkeller und schwebte in akuter Abstiegsgefahr. Hauptursache für die prekäre Lage war die Auswärtsschwäche der Mannschaft mit sechs Niederlagen in sechs Spielen bei einem Torverhältnis von 2:27. Die errungenen zehn Punkte wurde ausschließlich im Werrastadion geholt, was nach der Hinrunde den drittletzten Platz bedeutete. Das zweite Problem war die mangelnde Torgefährlichkeit, es wurden in diesem Zeitpunkt nur 13 Tore erzielt, die wenigsten Tore der gesamten Liga. Nach der 0:10-Niederlage beim FC Großalmerode warf VfL-Trainer Christian Feike das Handtuch und trat aus persönlichen Gründen zurück. Nach der Winterpause übernahm das Trainerduo Christoph Hoffmann und Andreas Löffler das Kommando an der Seitenlinie und brachte frischen Wind in das Team. Der Erfolg stellte sich dann auch ein, denn die Mannschaft rangierte in der Rückrundentabelle auf dem 5. Platz und es wurden 20 Punkte geholt (7 im Werrastadion und 13 auswärts). In der Abschlusstrabelle wurde der VfL zum Saisonende 12. mit 30 Zählern (8/6/14). Meister wurde der SV Reichensachsen mit acht Punkten Vorsprung auf die SG HNU. Erfolgreichster Torschütze beim VfL war Jan-Philipp Valaschek mit 8 Toren, vor Karim Labrini (6 Tore) und Jan Hossbach und Wilhelm Löffler (beide 5 Tore).


28.05.16

TSG Fürstenhagen - VfL Wanfried 0:2 (0:1)

Der ersatzgeschwächt angetretene VfL gewann heute sein letztes Saisonspiel bei der TSG Fürstenhagen verdient mit 2:0 (1:0). In der ausgeglichenen Begegnung zweier ebenbürtiger Mannschaften gelang Jan Hoßbach nach einem Zuspiel von Wilhelm Löffler in der 44. Minute der 1:0-Führungstreffer. Zwei Minuten vor dem Spielende sorgte der eingewechselte Florian Bley mit seinem Tor zum 2:0 für die Entscheidung. Der Sieg des VfL geht in Ordnung, nutzte man doch die wenigen Torchancen in der kampfbetonten Partie besser.


22.05.16

VfL Wanfried - SG HNU 0:2 (0:0)

Die I. Mannschaft unterlag heute im letzten Heimspiel der Saison gegen den Favoriten SG HNU mit 0:2 (0:0). Im ersten Spielabschnitt konnte der Gastgeber die Partie ausgeglichen gestalten, wobei die SG leichte Vorteile besaß. Torchancen blieben in den ersten 45 Minuten auf beiden Seiten Mangelware. Die VfL-Defensive stand sicher und ließ nicht viel zu. Die zweite Halbezeit stand dann klar im Zeichen der Gäste. Man drückte auf den Führungstreffer, der VfL konnte sich nun kaum noch entfalten. Durch einen Doppelschlag von Lukas Wetterau (75./86.) gelang der SG der insgesamt verdiente 0:2-Erfolg. Der VfL zeigte zwar kämpferisch eine gute Leistung, konnte aber in der zweiten Halbzeit den Gästen nicht mehr viel entgegensetzen. Wir gratulieren der SG zum Erreichen des Aufstiegs-Relegationsplatzes zur Gruppenliga und wünschen viel Erfolg. Ebenfalls gratuliert der VfL dem TSV Waldkappel zum Aufstieg in die Kreisoberliga.


14.05.16

SG KHD - VfL Wanfried 0:3 (0:1)

In einer kampfbetonten Begegnung kam der VfL heute zu einem wichtigen 3:0 (1:0)-Auswärtserfolg bei der SG K/H/D. In dem Spiel ohne große Höhepunkte hatte die SG die ersten Torchance, VfL-Torwart Markus Schädiger konnte aber in der 13. Minute einen Freistoß noch aus dem Winkel kratzen. Mann des Spieles war Karim Labrini, der alle drei VfL-Tore erzielte. Zuerst brachte er seine Mannschaft mit einem Freistoß vier Minuten vor dem Halbzeitpfiff mit 1:0 in Führung, in der 67. Minute war er erneut mit einem Freistoß zum 2:0 erfolgreich. Die

beste Torchance für die Heimelf parierte aber VfL-Keeper Markus Schädiger in der 70. Minute, als er den möglichen 2:1-Anschlusstreffer verhinderte. Für die entgültige Entscheidung sorgte Karim Labrini mit einem verwandelten Foulelfmeter zum verdienten 3:0-Sieg (75). Der VfL bot über die gesamte Partie hinweg eine sehr gute Leistung, kämpfte aufopferungsvoll und überzeugte auch spielerisch. Mit dem zweiten Auswärtssieg der Saison sicherte sich der VfL den Klassenerhalt und spielt auch in der Spielzeit 16/17 in der Kreisoberliga.


01.05.16

SG Wickenrode/Helsa - VfL Wanfried 2:2 (0:0) Zu einem leistungsgerechten 2:2 (0:0)-Unentschieden kam der VfL heute Nachmittag bei der abstiegsbedrohten SG Wickenrode/Helsa. Im ausgeglichenen ersten Spielabschnitt hatte der Gastgeber die erste Tormöglichkeit, VfL-Torhüter Markus Schädiger konnte in der 7. Minute aber parieren. Kurz danach hatte Karim Labrini Pech, als sein Freistoß nur die Latte des SG-Gehäuses traf. Vier Minuten nach dem Wiederanpfiff konnte SG-Goalgetter Danny Nickel mit einem Flachschuss den 0:1-Führungstreffer für die SG erzielen. Die

Heimmannschaft hatte nun etwas mehr vom Spiel, Jan Hoßbach gelang aber durch einen Konter in der 55. Minute der verdiente 1:1-Ausgleichstreffer. In der 67. Minute nutzte Jan-Philipp Valaschek einen Fehler in der SG-Abwehr und brachte den VfL mit 2:1 in Front. Eine Viertelstunde vor dem Schlußpfiff hatte Karim Labrini erneut Pech mit einem Freistoß, diesmal traf er den Pfosten. Zwei Minuten vor dem Spielende war wieder für den Gastgeber Danny Nickel zur Stelle und er traf mit seinem zweiten Tor zum 2:2-Endstand.

Insgesamt geht das Unentschieden in der kampfbetonten Begegnung, in dem Tormöglichkeiten auf beiden Seiten rar waren, in Ordnung. Mit diesem Remis sicherte sich der VfL drei Spiele vor dem Saisonende entgültig den Klassenerhalt.


24.04.16

VfL Wanfried - FC Großalmerode 2:0 (0:0)

Zu einem im Abstiegskampf sehr wichtigen 2:0 (0:0)-Erfolg kam der VfL heute gegen den Favoriten FC Großalmerode. Der VfL zeigte in der ausgeglichenen Begegnung eine tolle kämpferische Leistung und gewann verdient. Beide Tore für die Heimelf erzielte Jan-Philipp Valaschek. Nach dem umjubelten Schlusspfiff

feierten die Spieler gemeinsam mit den gestern erfolgreichen Handballern in der Spielerkabine den Sieg. Zum Aufstieg der VfL-Handballer gratuliert die Fußballabteilung natürlich sehr herzlich. Ein rundum erfolgreiches VfL-Wochenende. Nur der VfL!


17.04.16

SG Wehretal - VfL Wanfried 3:2 (1:1)

Die Hausherren waren von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft und gingen auch folgerichtig mit 1:0 in Führung. Kurz vor dem Halbzeitpfiff gelang aber Manuel Müller für den VfL der 1:1-Ausgleichstreffer. Durch einen Strafstoß ging die SG erneut in Führung, Wilhelm Löffler stellte aber mit seinem Tor das 2:2 her. Eine Viertelstunde vor dem Spielende erzielte die SG dann den insgesamt verdienten 3:2-Siegtreffer.


09.04.16

VfL Wanfried - Lichtenauer FV 1:3 (1:1)

Eine unnötige 1:3 (1:1)-Heimniederlage kassierte heute der VfL gegen den Lichtenauer FV. Bereits in der 5. Minute hatte Karim Labrini die erste VfL-Torchance, sein Weitschuss parierte aber der LFV-Torhüter. Im weiteren Spielverlauf plätscherte die Partie dahin, ohne größere Höhepunkte auf beiden Seiten. Der VfL hatte die Begegnung im Griff, war das bessere Team und ging folgerichtig durch Karim Labrini in der 32. Minute mit 1:0 in Führung. Fast aus dem Nichts gelang den Gästen zwei Minuten vor dem Halbzeitpfiff der 1:1-Ausgleichstreffer. Drei Minuten nach Wiederanpfiff vergab dann Jan-Philipp Valaschek die große Torchance für den VfL zur erneuten Führung. Innerhalb von drei Minuten drehte der LFV das Spiel. Durch einen Doppelschlag (53./56.) gingen die Gäste mit 1:3 in Front. Von nun an lief bei der Heimmannschaft nicht mehr viel zusammen. So blieb es bei der Niederlage, bei der bei allen Gegentreffern die VfL-Abwehr einschließlich des Torhüters nicht gut aussah. Nach den zuletzt guten Leistungen bedeutet die Niederlage einen Rückschritt im Abstiegskampf. Am kommenden Sonntag geht die Reise zum Abstiegskonkurrenten SG Wehretal, wo die heute verlorenen Punkte wieder zurückgeholt werden müssen.


03.04.16

SG Meißner - VfL Wanfried 1:2 (1:0)

Knapp aber verdient gewann heute der VfL das wichtige Auswärtsspiel mit 2:1 (0:1) beim Tabellenletzten SG Meißner. In der kampfbetonten und hektischen Partie wurden die Gäste kalt erwischt. Bereits in der 9. Minute konnte die SG durch einen Kopfball des unbedrängten Maximilian Eysert im VfL-Strafraum das 1:0 für die Heimmannschaft erzielen. Der VfL war im weiteren Spielverlauf das optisch überlegene Team, spielte aber in der Offensive ohne Durchschlagskraft. Der zweite Spielabschnitt stand dann klar im Zeichen des VfL, man tat sich aber gegen den Gastgeber weiterhin schwer. In der 68. Minute gelang Jan-Philipp Valaschek das längst überfällige Tor zum 1:1-Ausgleich. Sechs Minute später konnte dann Wilhelm Löffler zum vielumjubelten 2:1-Führungstreffer für seine Farben einnetzen. Wenige Minuten später vergaben Robin Roscher und Wilhelm Löffler zwei hochkarätige Torchancen. Leider wurde der Sack nicht zugemacht und so musste man um den Erfolg noch zittern. Es sollte sich sogar noch fast rächen, vergab die SG zehn Minuten vor dem Schlusspfiff die Möglichkeit zum Ausgleich. Kurz vor dem Abpfiff hatte Jan-Philipp Valaschek die Chance zum 3:1,

er scheiterte aber allein vor dem SG-Gehäuse. Die Heimelf setzte nun alles auf eine Karte, es blieb aber beim 2:1-Erfolg für die Schützlinge des Trainerduos Hoffmann/Löffler. Durch den ersten Saisonsieg und dem Erfolg gegen die SG Pfaffenbach/Sch. konnte der VfL einen großen Schritt in Richtig Klassenerhalt machen.


01.04.16

VfL Wanfried - SG Pfaffenbachtal/Sch. 5:1 (3:0)

VfL gelingt Befreiungsschlag

Im Abstiegsduell behielt der VfL heute mit 5:1 (3:0) gegen die SG Pfaffenbachtal/Sch. die Oberhand. Bereits nach 120 Sekunden hatte Marcell König die Chance zur VfL-Führung, er scheiterte aber mit einem Kopfball am Torhüter der Gäste. In einer zerfahrenen Begegnung machte der gleiche Spieler es in der 17. Minute besser und erzielte nach einem Zuspiel von Manuel Müller die 1:0 Führung für den VfL. Für das 2:0 sorgte Wilhelm Löffler (24.), ehe erneut Marcell König mit seinem zweiten Treffer die 3:0-Halbzeitführung gelang (35.). Die Heimmannschaft war über weite Strecken der Partie das spielbestimmende Team, musste aber in der 63. Minute den 3:1-Anschlusstreffer hinnehmen. Ab der 68. Minute spielte der VfL in Unterzahl, da Johannes Kollmann die G/R-Karte sah. Zwei Tore von Jan Hoßbach (72./82.) brachten den VfL dann aber auf die Siegerstraße und sicherte den wichtigen und verdienten 5:1-Erfolg. Durch diesen Big Point im Abstiegskampf kann man im VfL-Lager etwas aufatmen und konnte sich von den letzten Plätzen etwas absetzten. Am Sonntag

geht dann die Reise zum nächsten 6-Punkte-Spiel zum Tabellenletzten SG Meißner.


26.03.16

TSG Bad Sooden-Allendorf - VfL Wanfried 1:1 (0:1)

Mit dem 1:1 (0:1)-Unentschieden bei der TSG Bad Sooden-Allendorf schrammte der VfL heute knapp am ersten Auswärtssieg der Saison vorbei. In einer kampfbetonten und ausgeglichenen Begegnung gingen die Gäste durch einen verwandelten Foulelfmeter durch Marcell König in der 38. Minute mit 0:1 in Front. In der gesamten Partie waren Torchancen auf beiden Seiten Mangelware, dass Geschehen spielte sich zumeist zwischen den beiden Strafräumen ab. Der VfL hatte eigentlich das Spiel im Griff und führte bis kurz vor Schluss auch verdient. Drei Minuten vor dem Schlusspfiff war es aber dann soweit. Nach einer Unachtsamkeit in der VfL-Abwehr konnte die TSG durch Alexander Hardt zum für den VfL unglücklichen Ausgleichstreffer erzielen. In den Schlussminuten zitterten die Gäste aber noch um den Punktgewinn. In der augenblicklichen Situation wäre ein Sieg enorm wichtig gewesen, aber man musste sich mit einer Punkteteilung zufrieden geben. Der VfL bot trotz des späten Toren eine gute kämpferische Leistung. Am kommenden Wochenende stehen dann die Schlüsselspiele gegen die SG Pfaffenb./Sch. und SG Meißner auf dem Spielprogramm. Das vierte Unentschieden in den letzten fünf Spielen sollten dem VfL aber Mut machen für die kommenden Aufgaben.


20.03.16

VfL Wanfried - SG Sontra 0:2 (0:0)

Mit 0:2 (0:0) verlor die I. Mannschaft heute ihr Heimspiel gegen die Gäste von der SG Sontra. Über die gesamte Begegnung hinweg war die SG die spielbestimmende Mannschaft. Das Spielgeschehen spielte zu zumeist zwischen den Strafräumen ab, so dass Torchancen auf beiden Seiten Mangelware blieben. Die beste VfL-Chance vergab Michael Decker zwei Minuten vor dem Halbzeitpfiff, er scheiterte aber am SG-Keeper. In der 57. Minute gingen die Gäste durch Mike Schiffer mit 0:1 in Front. Zwei Minuten später verhinderte VfL-Torwart Markus Schädiger das mögliche 0:2. Der VfL bot zwar eine gute kämpferische Leistung, spielte aber oft zu durchsichtig. Die SG hatte die Partie nun im Griff und kam in der Schlussminute durch Dominik Stöhr zu verdienten 0:2-Siegtreffer.


13.03.16

SC Niederhone - VfL Wanfried 1:1 (1:1)

Nach dem 1:1 (1:1)-Unentschieden beim SC Niederhone bleibt der VfL auch im dritten Spiel hintereinander ungeschlagen. Beide Mannschaften lieferten sich im Bückebergstadion einen harten Kampf. Rückkehrer Robin Roscher brachte in der 28. Minute den VfL mit 0:1 in Front, als er einen Ball über die Torlinie des SC-Tores stocherte. Beim 1:1-Ausgleichstreffer kurz vor dem Halbzeitpfiff profitierten von einem Fehler des VfL-Torwartes Max Lippold. Kurz nach Wiederanpfiff machte er den Fehler aber wieder gut. Glänzend konnte er einen Strafstoß von Daniel Steinrücken parierte. Es war ein verdienter Punktgewinn für den VfL im Abstiegskampf.



15.11.15

SG Werratal - VfL Wanfried 2:2 (2:1)

Mit dem 2:2 (1:2)-Unentschieden bei der SG Werratal beendet der VfL den Auswärtsfluch und holt den ersten Punkt auf gegnerischen Plätzen in dieser Saison. Nach der unglücklichen Niederlage gegen die TSG Fürstenhagen und den Punkt gegen den Tabellenführer SV Reichensachsen setzt die Mannschaft um Kapitän Johannes Kollmann mit dem heutigen Punktgewinn beim Tabellendritten aus Werratal den Aufwärtstrend fort. Der VfL, der erneut auf einige Stammkräfte verzichten musste, zeigte auf schweren Boden in einer kampfbetonten Partie eine starke Leistung. Für den gesperrten Markus Schädiger spielte Maximilian Lippold im VfL-Tor, der seine Sache gut machte. In der ausgeglichenen Begegnung ging die SG in der 10. Minute nach einem Eckball mit 0:1 in Führung. 120 Sekunden später konnte der VfL aber durch einen schnellen Konter ausgleichen. Nach einem Zuspiel von dem heute stark spielenden Manuel Müller erzielte Sturmführer Marcel Papendorf den 1:1-Ausgleichstreffer. Durch einen unnötigen Ballverlust in den Reihen des VfL kassierten die Gäste in der 24. Minute das Tor zum 1:2. Der VfL hätte noch im ersten Spielabschnitt die Möglichkeit zum 2:2, Edison Kamberaj vergab aber zweimal in aussichtsreicher Position. In der zweiten Halbzeit waren gerade zwei Minuten gespielt, als Karim Labrini mit einem Freistoß nur den Pfosten traf. In der 50. Minute war es aber soweit. Marcel Papendorf passte den Ball auf Lennart Zeuch, der zum 2:2 einnetzte. Kurz vor dem Schlusspfiff hatte Jan Hoßbach sogar die Möglichkeit zum 3:2-Siegtreffer, freistehend vor dem SG-Gehäuse ging aber sein Kopfball über das Tor. Es war ein insgesamt verdienter Punktgewinn für den VfL, der trotz zweimaligen Rückstand Moral zeigte und eine geschlossene Mannschaftsleistung bot.



08.11.15

VfL Wanfried - SV Reichensachsen 0:0

In einer kampfbetonten Begegnung holte der VfL heute ein überraschendes 0:0-Unentschieden gegen den hohen Favoriten und Tabellenführer SV Reichensachsen. Die erste Torchance im Spiel vergab Wilhelm Löffler für den VfL in der zweiten Minute, er scheiterte aber am SVR-Torwart Lukas Krengel. Im weiteren Spielverlauf taten sich die Gäste schwer, die Defensivabteilung des VfL stand sicher. Die Gäste waren zwar das überlegene Team, man konnte sich aber nicht entscheidend vor dem VfL-Tor durchsetzen. Der VfL beschränkte sich auf Konterspiel. Der zweite Spielabschnitt stand dann erwartungsgemäß ganz im Zeichen der Gäste. Die Mannschaft von Trainer Jens Herzog drückte nun verstärkt auf den Führungstreffer, die Heimmannschaft konnte sich nur noch selten befreien. In der 55. Minute foulte Manuel Müller einen SVR-Akteur im Strafraum. Den fälligen Foulelfmeter von Rico Baumann konnte aber VfL-Keeper Markus Schädiger parieren. Zehn Minuten später erhielt Thilo Bick vom SVR die G/R-Karte. Trotz der Unterzahl beherrschten die Gäste weiter die Begegnung. Die letzten Minuten wurden für den VfL dann zur Zitterpartie. Kurz vor dem Schlusspfiff kassierte VfL-Torwart Markus Schädiger nach einer Rettungsaktion mit einem Handspiel außerhalb des Strafraumes die Rote/Karte. Mit Glück und Geschick rettete der VfL das Unentschieden aber über die Zeit. Die Heimelf zeigte eine tolle kämpferische Leistung, stemmte sich den SVR entgegen und holte nach vielen Jahren wieder einmal einen Zähler gegen die Reichensächser. Nach Spielende kannte der Jubel im VfL-Lager keine Grenzen. Dieser unerwartete Punktgewinn sollte der Mannschaft Selbstvertrauen im Abstiegskampf geben.


01.11.15

VfL Wanfried - TSG Fürstenhagen 0:1 (0:0)

Knapp mit 0:1 (0:0) zog der stark ersatzgeschwächt angetretene VfL im Heimspiel gegen die TSG Fürstenhagen den Kürzeren. Im ersten Spielabschnitt sahen die Zuschauer ein in etwa ausgeglichenes Spiel, ohne das sich eine der beiden Mannschaften entscheidend durchsetzen konnten. Das Spielgeschehen spielte sich zumeist zwischen den beiden Strafräumen ab, sodass Torchancen Mangelware blieben. In der zweiten Halbzeit übernahmen die Gäste dann das Kommando und drängten den VfL in die eigene Spielhälfte. Das Team um Kapitän Johannes Kollmann konnte sich nur noch selten vom Druck der TSG befreien. Der VfL hielt aber gut dagegen und zeigte große Einsatzbereitschaft und kämpfte aufopferungsvoll. Fünf Minuten vor dem Spielende erhielt VfL-Akteur Jan-Philipp Valaschek nach einem Foulspiel die Rote-Karte und so entwickelte sich in den letzten Minuten ein Spiel, was nicht für schwache Nerven war. In der Nachspielzeit nutzte die TSG mit dem letzten Angriff eine Unachtsamkeit in der VfL-Abwehr zum 0:1-Siegtreffer. Die Heimelf hätte sich einen Punkt redlich verdient gehabt und steht nun mit leeren Händen da....


25.10.15

SG H/N/U - VfL Wanfried 4:0 (1:0)

Eine 0:4 (0:1)-Niederlage kassierte heute die I. Mannschaft bei der SG HNU. Die Heimmannschaft setzte den VfL gleich zu Spielbeginn unter Druck und spielte sehr aggressiv. Nach einer harmlosen Situation war die VfL-Abwehr in der 4. Minute nicht im Bilde und so ging die SG durch Hans Fabian Rauschenberg schon frühzeitig mit 1:0 in Front. Nach den ersten zehn verschlafenen Minuten stabilisierte sich der VfL wieder und konnte sich etwas vom Druck befreien. Zu eigenen Torchancen kamen die Gäste aber nicht. Zu Beginn der zweiten Halbzeit konnte der VfL die Begegnung ausgeglichen gestalten und hatte die ersten Tormöglichkeiten durch Wilhelm Löffler und Edison Kamberaj. Mit zwei schnellen Kontern erhöhte die SG durch Lukas Wetterau und Marcel Biehl mit einem Doppelschlag (64./66.) auf 3:0. Der VfL baute nun kräftemäßig ab und musste noch das 4:0 durch Steffen Fehr (75.) hinnehmen. Fünf Minuten vor dem Spielende erhielt Karim Labrini nach einem absichtlichen Handspiel im Strafraum die Rote-Karte. Den fälligen Handelfmeter konnte VfL-Schlussmann Markus Schädiger aber parieren. Der Sieg des Gastgebers ist zwar verdient, aber um zwei Tore zu hoch ausgefallen. In der Tabelle rangiert der VfL weiter auf dem drittletzten Tabellenplatz.


18.10.15

VfL Wanfried - SG K/H/D 1:4 (0:3)

Auch in dieser Höhe verdient zog der VfL heute mit 1:4 (0:3) gegen die SG K/H/D den Kürzeren. Erneut musste der VfL ohne einen etatmäßigen Torwart auskommen, zudem fehlten einige wichtige Stammspieler. Die Gäste begannen das Spiel schwung- und druckvoll und spielten, im Gegensatz zur Heimmannschaft, aggressiv. Vom VfL war in der ersten Halbzeit nichts zusehen. Planlos, ideenlos und ohne das im Abstiegskampf nötige Zweikampfverhalten präsentierte sich der VfL. So ging die SG schon frühzeitig in der 7. Minute durch einen ungehinderten Volleyschuss von Jannik Schinzel mit 0:1 in Führung. In der 27. Minute traf Rene Weska mit einem ebenfalls ungehinderten Schuss von der Strafraumgrenze zum 0:2. Erneut Jannik Schinzel sorgte nach einem Sololauf mit dem 0:3 in der 34. Minute für die Vorentscheidung. Im zweiten Spielabschnitt schalteten die Gäste einen Gang zurück und verwalteten das Ergebnis. Eine Viertelstunde vor dem Spielende erhöhte Jonas Hermann auf 0:4, ehe Jan Hoßbach per Kopfball mit der ersten VfL-Torchance im Spiel den 1:4-Ehrentreffer erzielte (88.). Nach der Heimniederlage und dem Sieg der SG Wickenrode/Helsa hat der VfL nur noch zwei Punkte Vorsprung auf den Nichtabstiegs-Relegationsplatz.


27.09.15

FC Großalmerode - VfL Wanfried 10:0 (3:0)

Mit einer 0:10 (0:3)-Packung verlor der VfL, der heute ohne einen etatmäßigen Torhüter angetreten ist, das Auswärtsspiel beim FC Großalmerode. Durch diese seit Jahren höchste Niederlage gerät der VfL immer tiefer in den Abstiegsstrudel.


20.09.15

VfL Wanfried - SG Wehretal 0:2 (0:2)

Eine verdiente 0:2 (0:2)-Heimpleite musste der VfL heute gegen die SG Wehretal hinnehmen. Die erste Torchance in der Begegnung hatten die Gäste, einen 18-Meter-Freistoß von Benjamin Scheerder parierte aber VfL-Torwart Markus Schädiger glänzend (14.). In der 20. Minute gelang der SG dann durch Daniel Reinhardt der 0:1-Führungstreffer. Der gleiche Spieler erhöhte zwei Minuten später aus klarer Abseitsposition zum vorentscheidenden 0:2. Der VfL bot während des gesamten Spiels viel Stückwerk. Viele Fehlpässe kennzeichneten des Spiel des Gastgebers, der in allen Mannschaftsteilen nicht überzeugen konnte. Die SG spielte aggressiv, beim VfL fehlte aber der Biss das Spiel noch zu drehen. Im zweiten Spielabschnitt gab es kaum Torchancen auf beiden Seiten, die SG verwaltete den Sieg sicher und ohne größere Probleme bis zum Schlusspfiff. Nach dieser enttäuschenden und erschreckend schwachen Vorstellung geht die Feike-Elf schweren Zeiten entgegen.


09.10.15

VfL Wanfried - SG Werratal 1:3 (0:0)

Eine 1:3 (0:0)-Heimniederlage musste der VfL heute gegen den Tabellenzweiten SG Werratal einstecken. Bereits in der 8. Minute hatte Jan-Philipp Valaschek die Torchance zum 1:0, sein Schuss strich aber knapp am SG-Tor vorbei. Glück hatte die Heimelf in der 15. bzw. 21. Minute bei zwei Lattentreffern der Gäste. Nachdem der VfL die Begegnung in der Anfangsphase noch offen gestalten konnte, nahm nun die SG das Heft in die Hand und hatte mehr vom Spiel. Der Gastgeber hielt aber gut dagegen, so dass es bis zum Halbzeitpfiff beim 0:0 blieb. Nach einem erneuten Lattentreffer der SG (55.) drückte die Gästemannschaft verstärkt auf den Führungstreffer. In der 70. Minute war es dann soweit, als Benedikt Lange per Kopfball das 0:1 erzielte. Drei Minuten später erhöhte Gideon Morth auf 0:2, der in der 76. Minute die G/R-Karte erhielt. Nach dem 1:2-Anschlusstreffer durch Jan-Philipp Valaschek (79.) keimte noch einmal Hoffnung im VfL-Lager auf, 120 Sekunden später setzte Benedikt Lange mit dem Tor zum 1:3 den Schlusspunkt. Der VfL bot im ersten Spielabschnitt eine gute und engagierte Leistung, ließ aber in der zweiten Halbzeit nach. Der Sieg der Gäste war verdient.


04.10.15

VfL Wanfried - SG Wickenrode/H. 3:1 (3:0)

Im Kellerduell gegen die SG Wickenrode/Helsa behielt heute der VfL mit 3:1 (3:0) die Oberhand. Zwei grundverschiedene Halbzeiten kennzeichneten die Begegnung im Werrastadion. Im ersten Spielabschnitt war der VfL Herr im eigenen Haus und bestimmte die Partie. Johannes Kollmann (17.) und Karim Labrini (21.) brachten den VfL jeweils per Freistoß mit 2:0 in Front. In der 24. Minute wurde Johannes Kollmann im Strafraum gefoult, den fälligen Elfmeter verwandelte Marcel Papendorf sicher zum 3:0. Die Gäste konnten sich während der ersten 45 Minuten keine nennenswerten Torchancen erarbeiten. Die zweite Halbzeit stand dann ganz im Zeichen der SG. Sie drängte den VfL in die eigene Hälfte und dominierte das Spiel. Folgerichtig gelang der Gästemannschaft in der 70. Minute der 3:1-Anschlusstreffer. In der hektischen Schlussphase vergab die SG noch gute Torchancen, vom VfL sah man nicht mehr viel. Die Heimelf überstand die letzten Minuten der Zitterpartie dann schadlos. Der Sieg ist umso wichtiger, da die anderen Teams im Abstiegskampf ebenfalls gepunktet haben. Der VfL zeigte nach dem Debakel in Großalmerode eine gute Reaktion und überzeugte vor allem kämpferisch.


13.09.15

Lichtenauer FV - VfL Wanfried 4:2 (3:2)

Der stark ersatzgeschwächt angetretene VfL zog sich gegen das Spitzenteam gut aus der Affäre. Nach dem frühen Führungstor für den LFV gelang Wilhelm Löffler der Ausgleichstreffer und Jan-Philipp Valaschek erzielte sogar das 1:2-Führungstor. Durch zwei Tore von Torjäger Simon drehte der Gastgeber wieder das Spiel und ging noch vor dem Halbzeitpfiff mit 3:2 in Front. Der VfL hielt auch im zweiten Spielabschnitt gut dagegen, musste aber durch ein Eigentor von Karim Labrini das Tor zum 4:2-Endstand hinnehmen.


06.09.15

VfL Wanfried - SG Meißner 3:2 (3:0)

Zu einem hart erkämpften 3:2 (2:0)-Arbeitssieg kam die I. Mannschaft heute gegen die SG Meißner. Die erste Torchance in der ausgeglichenen ersten Halbzeit hatte SG-Spieler Eysert in der 9. Minute, nach einer Viertelstunde verpassten Christian Feike und Manuel Müller mit einer Doppelchance den möglichen VfL-Führungstreffer. Den erzielte dann Jan-Philipp Valascheck mit einem platzierten Distanzschuss in der 27. Minute. Zwei Minuten vor dem Halbzeitpfiff wurde Christian Feike im Strafraum gefoult, den fälligen Elfmeter verwandelte Edison Kamberej dann sicher zum 2:0. Im zweiten Spielabschnitt waren gerade 60 Sekunden gespielt, als erneut Jan-Philipp Vallascheck, nach einem Zuspiel von Karim Labrini, auf 3:0 für seine Farben erhöhte. Wer sich im VfL-Lager nun auf einen sicheren Heimerfolg eingestellt hatte wurde aber enttäuscht. Nach dem 3:1-Anschlusstreffer durch Eysert für die SG (60.) war der VfL unverständlicherweise völlig von der Rolle. Die Gäste bestimmten nun klar die Begegnung und so gelang Goebel für die SG folgerichtig das Tor zum 3:2 (67.). Vom VfL war nun nichts mehr zu sehen, die Gäste drückten mächtig auf den Ausgleichstreffer. Es folgte Einbahnstraßen-Fußball in Richtung VfL-Gehäuse. Mit Glück und Geschick rettete der VfL den wichtigen Sieg im Abstiegskampf über die Zeit und feierte den zweiten Saisonsieg.


30.08.15

SG Sontra - VfL Wanfried 4:0 (3:0)

Eine deutliche 0:4 (0:3)-Niederlage musste der ersatzgeschwächt angetretene VfL (u.a. fehlten Markus Schädiger, Nils und Wilhelm Löffler) heute bei der SG Sontra einstecken. Die SG sorgte durch drei Tore (4./25./27.) bereits bis zum Halbzeitpfiff für die Vorentscheidung. Das Tor zum 0:4 fiel in der 70. Minute. Der VfL bleibt weiterhin in der Fremde punkt- und torlos und rutscht nach der verdienten Niederlage auf den vorletzten Tabellenplatz ab. Am kommenden Sonntag kommt es dann im Werrastadion zum Kellerduell mit dem Tabellenletzten SG Meißner...


23.08.15

VfL Wanfried - SC Niederhone 2:1 (2:0)

Knapp mit 2:1 (2:0) gewann der VfL heute sein Heimspiel gegen den SC Niederhone. Die Begegnung begann mit einem Start nach Maß für den Gastgeber: Es waren gerade 120 Sekunden gespielt, als Johannes Kollmann seine Farben mit 1:0 in Front brachte. In der 12. Minute hatte dann Wilhelm Löffler Pech mit einem Pfostentreffer. Im ausgeglichenen ersten Spielabschnitt hatten die Gäste in der 27. Minute ihre erste Torchance, der Ball ging aber knapp neben das VfL-Tor. Eine Minute vor dem Halbzeitpfiff erhöhte Wilhelm Löffler nach einer feinen Einzelleistung auf 2:0. In der zweiten Halbzeit hatten die Gäste mehr vom Spiel und drückten auf den Anschlusstreffer, der ihnen auch in der 52. Minute gelang. Vier Minuten später hatte Wilhelm Löffler die Torchance zum 3:1, der vertändelte aber den Ball freistehend vor dem SC-Gehäuse. Im weiteren Spielverlauf gab es dann Torchancen hüben wie drüben. Die Gäste mussten ab der 68. Minute nach einer G/R-Karte in Unterzahl spielen. Glück hatte die Heimmannschaft zwei Minuten vor dem Schlusspfiff: Ein SC-Akteur traf mit einem Distanzschuss nur den Pfosten des VfL-Tores. Es war ein insgesamt nicht unverdienter Erfolg für den VfL, der mit dem Arbeitssieg Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben tankte.


16.08.15

SG Pfaffenbachtal/Sch. - VfL Wanfried 2:0 (2:0)

Nach der heutigen 0:2 (0:2)-Niederlage bei der SG Pfaffenbachtal/Sch. ist der VfL nach dem dritten Spieltag in den Tabellenkeller abgerutscht. Zwar vergaben die Gäste in der Anfangsphase einige gute Tormöglichkeiten, die SG ging aber durch einen Doppelschlag (32./36.) mit 0:2 in Führung. In der Folgezeit gab es Torchancen auf beiden Seiten, es blieb aber bis zum Schlusspfiff bei der Niederlage. Die Feike-Elf muss nun bei bisher einem Punkt und nur einem geschossenen Tor beim nächsten Spiel gegen den SC Niederhone, der punktgleich mit dem VfL den vorletzten Tabellenplatz belegt, unbedingt punkten.


14.08.15

VfL Wanfried - TSG Bad Sooden-Allendorf 1:1 (1:1)

Der VfL und die TSG Bad Sooden-Allendorf trennten sich gestern Abend 1:1 (1:1)-Unentschieden. Im ersten Spielabschnitt ließen die Gäste Ball und Gegner laufen und gingen folgerichtig in der 13. Minute mit 0:1 in Führung. Im weiteren Spielverlauf vergab die TSG weitere Torchancen, auf Seiten des VfL scheiterte Wilhelm Löffler am TSG-Keeper. Fünf Minuten vor dem Halbzeitpfiff gelang Karim Labrini mit einem schönen Freistoßtor der 1:1-Ausgleichstreffer. Das gleiche Bild auch in der zweiten Halbzeit. Die TSG war spielbestimmend und hatte die Mehrzahl an Torchancen. Der VfL hielt aber gut dagegen und beschränkte sich auf Konterspiel. Insgesamt war man im VfL-Lager mit dem Punktgewinn zufrieden.


01.08.15

SV Reichensachsen - VfL Wanfried 3:0 (1:0)

Mit 0:3 (0:1) verlor der VfL beim Favoriten SV Reichensachsen die Saisonpremiere. Wie erwartet übernahm der Gastgeber zu Spielbeginn das Kommando und ging durch einen verwandelten Foulelfmeter bereits in der 13. Minute mit 1:0 in Führung. Kurz danach scheiterte Wilhelm Löffler mit einem Flachschuss am SVR-Torwart. Der Gastgeber war dann im weiteren Spielverlauf das optisch überlegene Team. In der 23. Minute hatte der VfL Glück, als ein SVR-Spieler nach einem Freistoß nur die Latte traf. Die Torchance zum Ausgleich vergab Manuel Müller, sein Kopfball verfehlte aber nur knapp das SVR-Gehäuse (36.). Nach einer Stunde baute die Heimmannschaft die Führung auf 2:0 aus, wobei die VfL-Abwehr nicht gut aussah. Die beste Torchance im zweiten Spielabschnitt hatte Wilhelm Löffler sieben Minuten vor dem Spielende. Für die endgültige Entscheidung zum 3:0 sorgte der SVR nach einem Abwehrfehler des VfL in der 89. Minute. Der Sieg des Gastgebers war verdient, fiel aber um einen Treffer zu hoch aus.






1 Ansicht
bottom of page