top of page

Funino-Turnier in Fürstenhagen




Drittes und letztes Funino-Turnier für unsere F-Jugend


In Fürstenhagen bot sich für unsere aktuell gut aufgestellte F-Altersklasse die Möglichkeit mit 3 Teams am Funino-Turnier teilzunehmen. Der 14. Oktober stand ganz im Zeichen des Kinderfußballs. Die Trainer Florian Schlarbaum, Sebastian Loll und Matthias Nobach vertraten das Trainerteam, in welchem Karsten Packheuser, Benjamin Wittich und Philipp Feige entschuldigt fehlten. Das Wetter machte den Spielern und Spielerinnen, den Trainern und Betreuern, sowie dem Veranstalter und Ausrichter der JSG Fürstenhagen glücklicherweise keinen Strich durch die Rechnung. Im einstelligen Temperaturbereich blitzte im Laufe des Vormittags auch immer wieder die Sonne durch, sodass die Rahmenbedingungen grundsätzlich passend waren. Um 09:50 Uhr lud Jens Aschermann (JSG Fürstenhagen) die Trainer zur Besprechung ein. Eigentlich sollte auf fünf Feldern mit 10 Teams gezaubert werden. Doch plötzlich waren 11 Teams am Start. Ein sechstes Spielfeld wurde hergerichtet, außerdem noch ein Allstar-Team unter Leitung von Michael (JSG E/O/Meißner) aufgestellt. Aus den Reihen vom SV Reichensachen und der JSG FSA/Wanfried wurde jeweils ein Spieler „abgegeben“ und auch die JSG E/O/Meißner steuerte drei Allstar-Helden bei. Super unkompliziert und zielführend war das 12er Teilnehmerfeld ready to kick off. Unsere Spieler in Gruppe I erhielten die interne Bezeichnung „Team Kanada“: Jonas Degenhardt, Jonas Nobach, Ronja Loll, Linus Schlarbaum, Ben Feige und Noah Elias Krischeu. Vereinbart wurde, dass für die sechs folgenden Spiele immer ein JSG-Kicker/eine JSG-Kickerin in das Allstar-Team wechseln würde, um die Spielfähigkeit des 12. Teams zu ermöglichen. Ben machte den Anfang im Allstar-Team und spielte auf Platz 6 gegen seine eigene Mannschaft. „Ein komisches Gefühl gegen die eigenen Kickers zu spielen“, wusste Ben im Anschluss zu berichten. Die JSG spielte sich einen Platz nach vorne, während Ronja mit den Allstars auf Feld 6 wirbelte. Unsere Kanada-Talente spielten sich in Torlaune und machten einen weiteren Platz gut. Am Ende der 1. Gruppenphase landete unsere Auswahl auf Platz 2 und platzierte sich unter den Best of 4. „Team USA“ spielte in der Gruppe II ab 12:00 Uhr. Highnoon in der Lenoirstraße zu Hessisch Lichtenau mit folgenden Talenten: Miguel Wittich, Ben Feige, Lennard Rieger, Noah Elias Krischeu, Kilian Montag. Sebastian Loll und Matthias Nobach betreuten die US-Boys, während Florian Schlarbaum die Mannschaft „Schweiz“ in seiner Obhut wusste. Dominic Schlarbaum, Luis Rieger, Ronja Loll, Linus Schlarbaum, Jonas Degenhardt und Jonas Nobach gehörten in das Team der schweizerischen Eidgenossen (wir bevorzugen die Teams mit Ländern zu benennen, anstelle von F1, F2, etc.). Da in der Gruppe I einige unserer Nachwuchsstars von morgen noch nicht genug vom Funino bekamen, wollten sie in Gruppe II auch mitmachen. Die Teams verteilten sich auf insgesamt fünf Funinofelder und warteten auf die „Stadionansage“ bzw. den gemeinsamen Countdown zum Anpfiff. Unser Schweizer-Team zog im ersten Spiel den Kürzeren gegen die Auswahl des SC Niederhone. Auch das Team der Amerikaner hatte einen schweren Start. Zur Pause zwischen den Spielen 3 und 4 war im US-Mannschaftsgefüge nicht die beste Laune. Warum? „Wir schießen nicht so viele Tore“, beschwerte sich Miguel Wittich im Aktiv-pro-Dress. Die Trainer fragten nach der Einschätzung der Spieler woran es liegen könne. Die Antwort wurde schnell gefunden: „Aktiv sein, passen, freilaufen, Tore schießen und Spaß haben!“ fassten die Kids zusammen. Da Miguel die Mundwinkel nicht all zu weit oben trug, machte Coach Matze ein Angebot: „Miguel, wollen wir beide einen Deal eingehen?“ „Welchen Deal denn?“ lautete die Gegenfrage. „Ich gebe allen JSG-Talenten eine Fanta aus, solltest du es im nächsten Spiel schaffen, zwei Scorerpunkte zu erzielen.“ Natürlich kam prompt die nächste Frage auf. Der Coach durfte in den anschließenden drei Minuten Scorerpunkte erklären und fasste abschließend den Fanta-Deal nochmals zusammen. Per Handschlag war der Deal beschlossene Sache und entsprechend engagiert und gewillt ging die Truppe ins nächste Spiel. Gegen den TSV Netra sollte Miguel und sein Team dann aufdrehen und es wurden Tore erzielt und auch in der eigenen Schusszone verhindert. Nach acht Spielminuten stand ein toller Torerfolg zu Buche und Miguel forderte die Fantarunde für sich und seine F-Jugend ein, denn schließlich hatte er die beiden Scorerpunkte eingefahren. „Hey Trainer, ich habe ein Tor geschossen und ein Tor für Noah Elias vorbereitet. Das sind doch dann 2 Scorerpunkte!“ Absolut richtig – nach Abschluss der 2. Gruppenphase trafen sich die Schweiz und die USA zum gemeinsamen Teamfoto. Von dort aus eilte man an den Verkaufsstand der Veranstalter um das Trainer-Portemonnaie zu schmälern. „Deal ist Deal. Zwei Ehrenmänner halten sich an die Absprache und außerdem habt ihr euch alle das Zuckergetränk verdient!“. Linus und Co waren beim Bestellen schnell, auch Geschwisterkinder und einige Eltern stärkten sich mit Kaffee, Kuchen oder Würstchen.

Wir verbrachten einen goldenen Herbsttag mit der besten Freizeit-Sportaktivität und mit unseren Freunden und Freundinnen. Wir konnten wieder einmal gute Ballkombinationen und intelligentes Spielverhalten beobachten, natürlich aber auch den Eindruck gewinnen, dass wir noch vieles dazu lernen dürfen. Und das ist ja auch gut so, schließlich sind wir die Nachwuchsstars von morgen!

24 Ansichten

Comments


bottom of page