top of page

F-Junioren gewinnen in Diemerode



Showdown in Diemerode – Ein wahrlicher Fußballkrimi


Die Zuschauer der heimischen JSG Sontra/Wichmannshausen/Wehretal/Pfaffenbachtal und der mitgereisten JSG FSA/Wanfried bekamen einen wahrlichen Fußballkrimi zweier Teams auf Augenhöhe geboten.

Ein packendes, spannendes, temporeiches und in keiner Minute langweiliges Match zeichnete sich in Diemerode auf der sehr gepflegten Sportanlage ab. Ein Auf und Ab, eine Begegnung mit denkbar knappem Ausgang, ein Spiel mit Spannung, Torraumszenen, Aluminiumtreffern, Emotionen und einem Handelfmeter.

Sebastian Horber und seine Crew hatten einen tadellos ordentlichen Sportplatz hergerichtet, ein sympathisches „Verkaufsteam“ im vereinseigenen Kiosk gestellt und die eigenen Sportskanonen gut auf das 4. Ligaspiel der Kreisklasse eingestimmt. Auf einen vollständigen Mannschaftskader konnte der Diemeröder-Übungsleiter bauen. Anton, Nick, Elias, Mustafa, Ehtisham, Mika und Clara standen im Aufgebot der Gastgeber. Den 13-Spieler starken Kader komplettierten die Rotationsspieler Tamer, Theo, Leonas, Julius, Alexander und Lucia. Die Ausgangssituation beider Teams war nahezu identisch. Beide Kontrahenten hatten ihre Spiele gegen die JSG Witzenhausen/Hebenshausen verloren und bis dato Siege gegen die Kicker des FC Großalmerode und das Team der SV 07 Eschwege eingefahren. Der Fußballkrimi konnte quasi starten. Und es begann gleich furios indem die Gastgeber eine erste Duftmarke setzten. Glücklicherweise rutschte dem Angreifer der Ball über den Schlappen. Ein fünfminütiges „Mittelfeld und Strafraumgrenzen“-Abgetaste war vorüber und beide Teams erhöhten die Intensität. Ballgewinne auf die Außenpositionen und zielgerichtete Pässe und Läufe in die Boxen nahmen zu. In der sechsten Spielminute im Duell beider Jugendspielgemeinschaften dann der erste Jubelschrei. Über unsere rechte Flanke dribbelte Laurenz an und konnte zwei Gegenspieler abschütteln. In der Mitte bot sich unser Stürmer Hannes an. Mit dem Rücken zum Tor schirmte er den Ball ab, ließ das Leder auf den am Sechszehner lauernden Emilyo tropfen. Papa Michael Dillmann und die JSG FSA/Wanfried Schlachtenbummler sahen dann wie Emilyo trocken abschloss und zum Jubel ansetzte. Es dauerte keine zwei Minuten bis das nächste Tor fiel. Eine ähnliche Ausgangsposition: Laurenz wurde von seinen Mitspielern im Mittelfeld gesucht und gefunden. Von rechts außen flog sein Ball – wir wissen noch nicht ganz ob als Flanke oder Torschuss abgegeben – auf das Diemeröder Tor. Aus der Sicht des Schützen zischte das UFO haarscharf am rechten Pfosten ins Gehäuse. Keeper Anton konnte das Flugobjekt nur noch per Oberschenkel abwehren, jedoch vermochte die Kugel nicht vor der Linie verweilen. Zwischenstand 0:2 nach acht Minuten Spieldauer. Sebastian Horber munterte seine Truppe auf und ermutigte die Ballkünstler ihr Glück auch wieder in der Offensive zu suchen. Gesagt, getan: Für Ehtisham – Trikotträger Nummer 8 – ergab sich die aussichtsreichste Möglichkeit. Einen Steilpass erlief er und scheiterte lediglich am herauslaufenden Keeper Linus. Unsere Nummer 1 verkürzte den Winkel für den Gegner geschickt, welcher sich über die vertane Chance ärgerte.

Die Hälfte der 1. Halbzeit war gespielt als Hannes im Sturm Platz für Joni machte. Danach folgte der nächste Wechsel: Ronja ging vom Feld und Jonas betrat den Rasen. Die Hausherren, um den Anschlusstreffer bemüht, erhöhten den Zug nach vorne und den Druck auf die Gästeabwehr. Mika, Trainersohn im Dress der Sontraer, erwies sich als absoluter Eckstoßspezialist. Tückisch und raffiniert schlenzte er den Ball auf den 2. Pfosten. „Die sind echt eklig zu halten!“ hörte man aus der Gäste-Zuschauermenge. In der 17. Spielminute brachte Linus noch die Fingerkuppen an eine dieser besagten Eckbälle und lenkte die scharfe Hereingabe an das Aluminiumgestänge. Eine heikle Situation – aufatmen bei den Meinhard-Brasilianern und Wanfried-Kickern. Es wurde brenzlicher für unsere Mannschaft. Mustafa Bakar nutzte in der 19. Minute eine Unstimmigkeit zwischen Joss und Lennox aus, was zur Folge hatte, dass unser Linus in die Bredouille kam und den Ball nur noch zum 1:2 aus dem Netz holen konnte. Der Spielstand wurde in der Schlussminute des ersten Durchgangs neutralisiert. Zu unstrukturiert und planlos agierten wir in der Verteidigung und erhielten von den Vereinigten aus Sontra, Wichmannshausen, Wehretal und Pfaffenbachtal eine eiskalte Dusche – das 2:2 fiel durch Mika Horber.

„Freunde und Freundin! Wir haben im ersten Durchgang guten Fußball gespielt. Leider haben wir uns in zwei Minuten der Hektik, Unkonzentriertheit und Unentschlossenheit die Butter vom Brot nehmen lassen. Daran können wir wieder vieles lernen und für die Zukunft wachsen. Es braucht nun auch keiner traurig oder sauer sein – wir haben gleich in der zweiten Halbzeit die Chance nochmal voll aufzudrehen. Unser letztes Saisonspiel, die letzten 20 Minuten – da hauen wir nochmal alles Können raus!“ Auf die Trainerworte erwiderten die Nachwuchskicker ein entschiedenes „JAAAAAAAAA“ und so bezog man Stellung auf dem Grün.

Eine Umstellung nahm der JSG-Coach vor: Emilyo agierte als Angreifer in erster Linie und Joni kam im gewohnten Mittelfeld zum Einsatz. Mit dem Momentum auf ihrer Seite spielten unsere Gegner frech nach vorne. Clara lief im Zentrum früh an, Mika forderte die Bälle für sich ein. Eine Ecke setzte er in Mika-Manier denkbar knapp ans Außennetz. Der Gegnerdruck war spürbar. Wir befreiten uns durch Passspiel über die linke Außenbahn. Nach erfolgtem Foulspiel beförderte unser Kapitän Lennox den Ball per Freistoß ins Anton-Tor. Ein wahnsinnig cooles Tor für unseren Spielführer, da die Entfernung enorm war. Dank Kraft und Präzision konnte unsere Nummer 6 die gegnerische Nummer 1 überlisten (28`). Mit der 2:3 Führung wollten wir nun wieder mehr Struktur in unser Spiel bekommen. Ronja sorgte nach ihrer Einwechslung wieder für Ordnung mit Lennox und Joss im Abwehrverbund. Dennoch blieb es mega spannend. Das Spiel wurde von beiden Mannschaften mit offenem Visier gespielt, den Zuschauern wurde keinesfalls langweilig. Beide Teams schenkten sich nichts – jeder wollte das Match für sich entscheiden. Emotionsgeladen wurde es plötzlich in Minute 35. Was war passiert? Joss hatte reflexartig die Hände zum Abwehren des Balls benutzt. Geschrei und Gewusel. „Elfmeter, Elfmeter!“ riefen die Gegner. Und so hielt die Partie das nächste Highlight für die Beteiligten bereit. Joss trieb es die Tränen ins Gesicht, wollte er doch keineswegs die Hände nutzen. „Gar kein Problem Joss, alles cool!“ riefen ihm die Trainer zu. Den fälligen Handelfmeter erwartete Linus. Der Showdown vom Siebenmeterpunkt. Linus gegen Mika. Mika gegen Linus. Mika lief an und zielte genau. Linus flog und Mika traf zum Ausgleich (3:3). Ein bis dato leistungsgerechtes Sechs-Tore-Spiel ging in seine letzten fünf Minuten. Weiterhin wurde auf beiden Seiten das Spiel so gestaltet, dass die zwei Clubs behaupten konnten, dass „wir gewinnen wollen“. Es war ein wirklich gutes F-Jugendspiel, welches noch eine Siegermannschaft hervorbringen sollte. Kurz vor dem Abpfiff schoss Laurenz „Messi“ sein möglicherweise kuriosestes Tor seiner noch jungen Fußballerlaufbahn. Per Kniestoß beförderte unsere Nummer 9 den weiß-grünen Jako-Ball am Goalie vorbei ins Tor. Das Knie-Tor war gleichzeitig der Siegtreffer für unsere Kids und der Schlusspunkt in einem phantastischen Jugendspiel zweier Teams auf Augenhöhe. Der Schlusspunkt eines wahrlichen Fußballkrimis. Der Abschlusskreis diente zum einen der Beglückwünschung der Fußballhelden, zum anderen der Aufmunterung unserer Abwehrkanone Joss, der noch sichtlich bedrückt war „Schuld zu haben“, dass wir einen Handstrafstoß gegen uns hinnehmen mussten. Doch unser Team wäre nicht so ein geniales, hätten die Spieler und Spielerin nicht von selbst ihren Mannschaftskollegen und Freund ermuntert und ihm die trostspendenden Worte „Joss, das ist gar nicht schlimm.“ zukommen lassen. Im Anschluss trafen sich beide Teams noch am „Kiosk“. Man stärkte sich bei Würstchen, Laugengebäck und Getränken. Ein Austausch über das Spielgeschehen durfte selbstverständlich nicht fehlen. Vielen lieben Dank Sebastian Horber für eure Gastfreundschaft, den Fußballkrimi und euren leckeren Imbiss.




























14 Ansichten

Comments


bottom of page