top of page

Elf Freunde gegen SV 07 Eschwege



Elf Freunde trafen sich zum Heimspiel gegen die SV 07 Eschwege am 11.10.2023 im Seeparkstadion

Die Gäste um Coach Thomas Berg stimmten einer Spielverlegung im Vorfeld zu, da mit donnerstags ein Spieltag angesetzt wurde, der im JSG-Lager nicht umzusetzen gewesen wäre.

Der SV-Coach brachte folgende zehn F-Junioren mit ins Seeparkstadion am Ostufer des Werratalsees: Ben Reitz, Jonas Lang, Emran Omar Ali, Finn-Joel Ludwig, Philipp Lais und Finn Zeuch (Die Startformation). Als Rotationskicker waren Lio Böhmer, Sam Cody Weichert und Lino Stärke an Bord. Ein 2015er Jahrgang mit zwei jüngeren Spielern (2016er) wollten auf dem Grün ihre Ball- und Spielkünste zeigen.

Die JSG nahm die Spieler Jonas Nobach, Jonas Degenhardt, Lennox Grimm, Joss Packheuser, Laurenz Eckardt und Linus Schlarbaum, sowie Spielerin Ronja Loll ins Aufgebot. Eine ausgewogene und spielhungrige Talentebank bildeten vorerst die Kicker Jakob Schröter, Emilyo Dillmann, Lennard Rieger und Hannes Schramm. Summa summarum „Elf Freunde“! Während unsere Starting 7 ihre Positionen einnahmen, lauerten die Kreisstädter bereits auf den Anpfiff. Pünktlich um 17:00 Uhr ertönte der Pfiff, die Spieler setzten sich und das Spielgerät in Bewegung. Unser Gegner klügelten ein 3-3-Spielsystem aus und lief uns hoch an. Die ersten Spielminuten waren für uns von Gegnerdruck geprägt. Ohne Gegentor wurden die druckvollen SV-Angriffe überstanden, wobei sich Noah Neugebauer durch klasse Tempodribblings in Szene setzte. Philipp Lais – die Nummer 7 der 07er – war mit der Ausführung von Eckstößen betraut. Die Hereingaben sorgten auf unserer Seite hier und da für kurze Phasen des Innehaltens, doch glücklicherweise sollten wir unbeschadet davonkommen, hatten wir anfängliche Mühe etwas Struktur und Ordnung in unser Spiel zu bringen. Einen ersten Akzent setzte Jonas Degenhardt mit seiner Balleroberung. Zielstrebig wurde Mitspieler Laurenz angespielt, der um Zentimeter das linke Eck verfehlte. Der nächste Jonas-Ballgewinn führte zum Torerfolg. Linus Schlarbaum, heute als Stürmer aufgestellt, wurde angespielt. Vor dem SV-Goalie hätte Linus noch die Option gehabt abzuspielen, doch fasste sich der Au`sche Jung ein Herz und zielte am rechten Fuß des Schlussmannes vorbei ins Glück! Selten hatte uns ein Tor besser getan als zu diesem Zeitpunkt. Sturm- und Drangphase überstanden und selbst in Führung gegangen. In Spielminute 7 der erste Wechsel im Spiel der Gastgeber. Unser Torschütze machte seinen Platz frei für Emilyo. Ben Reitz entschärfte den Schuss von Laurenz und behielt die Oberhand. Nach 12 und 15 Spielminuten änderte sich dies. Das 2:0 erzielte unsere Nummer 9 mit seinem starken rechten Fuß. Das 3:0 fiel nach feiner Spieleröffnung durch Keeper Jonas über unseren Capitano Lennox. Im Abwehrzentrum drehte Lenni auf, dribbelte an und hob den Kopf. Ein Steckball in die Angriffszone erlief unser Laurenz. Das dritte Tor nur noch Formsache. In den beiden Folgeminuten schraubten dann Emilyo und Laurenz am Ergebnis. Mit einer komfortablen 5-Tore-Führung ging es in die Pause. Da die Kicker Lennard und Jakob in Durchgang 1 noch nicht so viel Spielanteile bekamen wie die anderen Mitspieler, führten sie die Mannschaft zur 2. Hälfte mit auf das Spielfeld. Was in der ersten Hälfte noch glückte, lief nun etwas anders. Noah Neugebauer traf zum zeitigen Anschlusstreffer (22`). Emilyo war in den ersten 20 Spielminuten schon läuferisch stark unterwegs gewesen und führte seine athletische Spielweise auch nach der Pause fort. Er tankte sich über die linke Außenbahn zweikampfstark durch und setzte mit tollem Zuspiel Stürmerfreund Lennard Rieger in Szene, welcher leider ein wenig verzog. 31 Zeigerumdrehungen waren absolviert als eine 07-Ecke gefährlich in den JSG-Strafraum segelte. Aus kurzer Distanz hatte Keeper Jonas keine Chance auf Vereitelung (5:2 – Sam Cody Weichert). Laurenz hatte nur 60 Sekunden später den Einfall über links anzudribbeln, drei Gegner austeigen zu lassen und das gegnerische Strafraumzentrum anzusteuern. Er guckte den Goalie aus und schob rechts unten ein. Die Akteure auf dem Spielfeld waren mit acht Toren noch nicht zufrieden. Unsere Gäste trafen ein drittes Mal ins JSG-Aluminiumgestänge. Den sehenswerten Schlusspunkt (7:3) setzte nach feinem Sololauf mit enger Ballführung und großer Entschlossenheit unser Laurenz Eckardt, der nach Abpfiff und Verabschiedung unseres Gegners, durch Coach Matze, den Beinamen „Messi“ erhielt.

„Hey Lauri, sag mal: Habe ich das richtig gesehen? Nach einem wahnsinnig temporeichen Sololauf hast du wirklich noch den Kopf hochgenommen, geschaut, überlegt und dann mit dem rechten Außenrist das Ding gemacht?“ fragte abschließend ein erstaunter Juniorentrainer seinen Spieler.

Ein Dankeschön sendet die JSG an die Kreisstädter für ein torreiches Duell!

23 Ansichten

Comments


bottom of page