top of page

Drittes Spiel - dritte Niederlage

Aktualisiert: 21. Aug. 2023


Foto Marvin Heinz



VfL wartet weiter auf Erfolgserlebnis


Mit einer deutlichen 1:5 (0:1)-Auswärtsniederlage beim Tuspo Grebenstein musste der VfL gestern Nachmittag die Heimreise antreten. In der ersten halben Stunde in der Begegnung im Sauertal Stadion war der VfL gar nicht im Spiel, man kam nicht in die Zweikämpfe und es fehlte an der nötigen Laufbereitschaft bzw. Sprintbereitschaft. So blieb vieles im VfL-Spiel Stückwerk. Nachdem der Gastgeber bereits einige Tormöglichkeiten vergeben hatte, ging der Tuspo in der 22. Minute dann folgerichtig mit 0:1 in Front. Bis zum Halbzeitpfiff kam der VfL dann etwas besser ins Spiel, ohne aber torgefährlich zu werden. Nach dem Wiederanpfiff waren die Brombeermänner dann die spielbestimmende Mannschaft und bekamen durch die Einwechselungen von Ole Schindewolf und Mustafa Zeid mehr Zugriff auf die Partie. So tauchte man einige Male gefährlich über außen vor der Tuspo-Tor auf, ohne aber die diversen Abschlussmöglichkeiten zu nutzen. Bis zehn Minuten vor dem Spielende war es die beste Phase des Teams von Trainer Alexander Henke. Aufgrund einer Unachtsamkeit in der VfL-Abwehr baute die Heimelf mit dem Treffer zum 0:2 die Führung weiter aus (63.). Trotz des Rückstandes spielte der VfL mutig weiter und hatte bereits eine Minute später Erfolg. Durch einen schönen Schlenzer ins lange Eck erzielte Kapitän Marcell König den 1:2-Anschlusstreffer und damit auch das erste VfL-Tor in der Gruppenliga. Das Team schöpfte nun Hoffnung, man war aber vor dem gegnerischen Tor nicht zielstrebig genug. Besser machte es hingegen der Tuspo. Individuelle Fehler im VfL-Spiel nutzte man eiskalt aus und schraubte durch einen Doppelschlag (80./83.) das Ergebnis auf 1:4. Eine Minute vor dem Spielende setzte die Heimmannschaft mit dem 1:5 den Schlusspunkt in der Begegnung. Hoffnung macht Trainer Alexander Henke die gute Phase in der zweiten Halbzeit im Hinblick auf das Heimspiel am Sonntag gegen Türkgücü Kassel. Beide Teams sind nach drei Spielen noch punktlos und stehen am Tabellenende der Gruppenliga. In diesem 6-Punkte-Spiel sollte endlich etwas Zählbares auf der Habenseite des VfL erscheinen, um nicht schon in der Anfangsphase der Saison in der Gruppenliga ins Hintertreffen zu geraten.




Werra Rundschau

Hofgeismarer Allgemeine

220 Ansichten
bottom of page