top of page

2:1-Sieg beim SV Einheit Worbis



VfL bezwingt thüringischen Nachbarn


Nach den kräftezehrenden ersten Trainingseinheiten stand gestern beim SV Einheit Worbis das erste Vorbereitungsspiel auf die kommende Saison in der Gruppenliga auf dem Programm. Nach 90 Minuten behielt der VfL mit dem knappen 2:1 (0:0)-Erfolg die Oberhand und das Ergebnis spiegelte auch dem Spielverlauf wieder. In der Begegnung im Ohmbergstadion brachte Wilhelm Löffler in der 70. Minute mit einem Elfmeter seine Mannschaft mit 1:0 in Führung, der SV konnte aber sechs Minuten später den 1:1-Ausgleichstreffer erzielen. Für den 2:1-Siegtreffer sorgte dann elf Minuten vor dem Spielende Niklas Holzenleuchter. Beide Teams hatten in der Partie einige Torchancen, die aber nicht genutzt wurden. Für das Trainerteam war es wichtig, erste Eindrücke in Bezug auf die eingesetzten Neuzugänge zu sammeln, die durchweg positiv waren. Leidenschaft und Lust am Spiel war bei der Mannschaft um Kapitän Martin Börner vorhanden und es gab auch keine konditionellen Einbrüche, denn die Akteure hatten drei harte Trainingseinheiten in den Knochen. Wichtiger als das Ergebnis gegen den thüringischen Kreisoberligisten, der am vergangenen Sonntag sein letztes Meisterschaftsspiel bestritt, waren aber die Erkenntnisse aus der Begegnung. Es hatten zwar einige Stammkräfte und Neuzugänge gefehlt, trotzdem war Trainer Alexander Henke mit der Leistung seiner Mannschaft zu Beginn der Vorbereitungsphase zufrieden. Trainer Alexander Henke bedankt sich noch einmal für die Einladung zur der Teilnahme an dem Sportfest. So hatte auch der Rahmen mit fast 200 Zuschauern im Ohmbergstadion gestimmt. Die Reise nach Worbis hat sich also für die Brombeermänner gelohnt. Weiter geht es in dieser Woche mit drei weiteren Trainingseinheiten und einem kurzfristig angesetzten Testspiel am Schützenfest-Freitag gegen den thüringischen Landesligisten DJK Struth































118 Ansichten
bottom of page