"Wir wollen unsere Ideen durchdrücken"



Ein Rück- und Ausblick von VfL-Trainer Marco Wehr

Bernd Schädiger

Du bist seit knapp fünf Wochen Tainer beim VfL Wanfried. Wie sind Deine bisherigen Eindrücke vom VfL?


Marco Wehr

Überaus positiv, sowohl die Verantwortlichen als auch die Mannschaft zeigen großen Einsatz und haben ein klares Ziel vor Augen, nämlich sich und den ganzen Verein weiter zu entwickeln.


Bernd Schädiger

Die Vorbereitungszeit auf die neue Spielzeit ist beendet. In deren Rahmen erreichte der VfL zwei Erfolge und ein Unentschieden in den Testspielen. Bist Du zufrieden mit dem Verlauf der Vorbereitung?


Marco Wehr

Die Ergebnisse sind in der Vorbereitung immer zweitrangig, wenn gleich es schön ist Spiele zu gewinnen. Die Vorbereitung ist aber für uns nicht abgeschlossen, denn wir wollen uns auf allen Ebenen weiter verbessern. Die Ansätze sind aber sehr gut und die Mannschaft lernt sehr schnell.


Bernd Schädiger

Mit der aktuellen Neuverpflichtung von Benjamin Orschel hast Du eine schlagkräftige Mannschaft beisammen. Dein Team gehört zum Favoritenkreis um die Meisterschaft in der Kreisoberliga. Was hast Du Dir mit der Mannschaft vorgenommen?


Marco Wehr

Das wir zum Favoritenkreis zählen ist wohl so und da können wir uns auch nicht rausreden. Mit Benny haben wir noch einen sehr guten Fußballer dazubekommen, der unseren künftigen Stil mit prägen soll und die offensive Ausrichtung mit unterstützt.


Bernd Schädiger

Am Sonntag ist die SG Sontra zum ersten Spiel der Saison 20/21 im Werrastadion zu Gast. Wie sind Deine Einschätzungen zu dieser Begegnung?


Marco Wehr

Das erste Spiel nach so einer langen Pause ist etwas Besonderes. Wir wollen natürlich mit einem Sieg starten. Es wird darauf ankommen, genau so engagiert und mutig aufzutreten wie zuletzt in den Tests. Den Gegner kennen die Jungs ja besser als ich, da werden wir natürlich drüber reden. Doch ansonsten wollen wir unsere Ideen durchdrücken.


Bernd Schädiger

Nach dem Spiel gegen Sontra steht das brisante Nachbarschaftsderby bei der SG FSA und zwei schwere Spiele beim SC Niederhone und zu Hause gegen die hochgehandelte SG HNU auf dem Spielprogramm. Welche Erwartungshaltung hast Du zu dem Auftaktprogramm?


Marco Wehr

Sowohl der Start als auch die ganze Staffel sind nicht einfach. Will man oben dabei sein, musst du eigentlich fast immer gewinnen. Wir richten uns von Anfang an auf große Gegenwehr ein, da werden sicher auch viele enge Spiele dabei sein.

0 Ansichten