Tolles Bambini-Turnier in Diemerode




Erfolgreicher Tag für die JSG

Das vierte Turnier in der vierten Woche fand am Samstag (25.09.2021) auf dem Sportgelände in Diemerode statt: Ausrichter die JSG Sontra/Wichmannshausen/Wehretal/Pfaffenbachtal. Auf dem frisch gemähten Rasenplatz hieß Bambini-Koordinator und Gastgeber Sebastian Horber die Bambinis der JSG H/N/U, des SC Niederhone, der JSG FSA/Wanfried, des TSV Netra und der JSG Sontra/W/W/P herzlich willkommen. Die Kinder und die Verantwortlichen der SV 07 Eschwege hatten ihre Teilnahme krankheitsbedingt am Vortag abgesagt. In einem 5-Mannschaften-Teilnehmerfeld standen demnach 4 Spiele pro Team auf der AgendaDas vierte Turnier in der vierten Woche fand am Samstag (25.09.2021) auf dem Sportgelände in Diemerode statt: Ausrichter die JSG Sontra/Wichmannshausen/Wehretal/Pfaffenbachtal. Auf dem frisch gemähten Rasenplatz hieß Bambini-Koordinator und Gastgeber Sebastian Horber die Bambinis der JSG H/N/U, des SC Niederhone, der JSG FSA/Wanfried, des TSV Netra und der JSG Sontra/W/W/P herzlich willkommen. Die Kinder und die Verantwortlichen der SV 07 Eschwege hatten ihre Teilnahme krankheitsbedingt am Vortag abgesagt. In einem 5-Mannschaften-Teilnehmerfeld standen demnach 4 Spiele pro Team auf der Agenda.

Unser Team hatte die Teilnahme mit insgesamt 9 Spielern zugesagt und am frühen Samstagvormittag also die Fahrt nach Diemerode angetreten. Die Sonne zeigte sich schon zum Treffpunkt um 09:42 Uhr und perfektionierte die Rahmenbedingungen für den Sportvormittag. Coach Matze standen folgende Superstars zur Verfügung: Jonas Nobach, Dominic Schlarbaum und Linus Schlarbaum (Torhüter im Wechsel) Jonas Nobach, Dominic Schlarbaum, Linus Schlarbaum, Kilian Montag, Laurenz Eckardt, Lennox Grimm, Paul Göbel, Oskar Scholz, Elian Fleischhauer (Feldspieler)

Das Warmmachen übernahm dieses Mal der Papa von Lennox Grimm – Steffen. Er gab den Jungspunden die Chance auf zahlreiche Torschüsse. Dem schlossen sich Pass-Übungen mit Torschuss an und abschließend das Umdribbeln des Abwehrspielers mit Torschuss. Die Jungs waren motiviert und voller Vorfreude auf die erste Begegnung mit den Kids der JSG H/N/U. Dies war gleichzeitig auch das Eröffnungsspiel des Turniers.

Die Junioren Lennox, Paul, Laurenz, Dominic, Linus, Jonas und Oskar standen in der Startformation. Turnierneuling Elian Fleischhauer und Sportsfreund Kilian Montag begleiteten den Coach zur Seitenauslinie, um dort auf ihren Einsatz zu lauern. Die Begegnung nahm von Anfang an Fahrt auf. Die ersten Laufduelle und Zweikämpfe wurden geführt, Spielertrauben und Ballgewusel entstanden. Aus der Menge heraus, landete der Ball zur Mitte der Spielzeit dann bei Mannschaftskapitän Laurenz Eckardt, der für den ersten Torjubel im eigenen Fan- und Mannschaftslager sorgte. Die Stabilität der eigenen Abwehr wurde dann auch umgehend durch die Angreifer der JSG H/N/U auf den Prüfstand gestellt. Einmal war für Schlussmann Jonas das Aluminium zur Stelle, einen zweiten Schuss aus guter Position konnte der 6-Jährige klären. Ein Ausgleich zum 1:1 wäre möglich gewesen. Dann kam die Einwechslung von Newcomer Elian. Er sammelte gegen die Spieler/innen aus Herleshausen/Nesselröden/Ulfegrund seine ersten Einsatzminuten und die ersten Erfahrungen in puncto „Fußball zu Wettkampfbedingungen“, schließlich kannte der 4-Jährige bisher nur den Trainingsmodus. Mit dem 2:0 – erneuter Torschütze: Laurenz – machten die Meinhard-Bambinis den Endstand und den Sieg perfekt.

In der 1-Spiel-Pause schmiedeten die Talente und der Trainer den Plan, in Anlehnung an die vergangenen Turnierteilnahmen, den Torhüter zu wechseln. Wie in der Vorwoche meldeten sich die Cousins Dominic und Linus zielstrebig, um die Aufgabenverteilung aktiv mitzugestalten. Deals wurden eingegangen: 1. Dominic würde das Tor gegen den TSV Netra hüten. 2. Linus würde gegen die Gastgeber im Kasten stehen. 3. Jonas würde zum Abschluss beim Kräftemessen gegen den SC Niederhone den Schlussmann markieren. Und so führte Dominic als Torwart die Mannschaft aufs Feld, neben seinem Capitano Oskar Scholz, der wie gewohnt die Nr. 4 auf dem Rücken trug. Fungierte er zuletzt beim Showdown in Niederhone als Edel-Fan, war er nun endlich wieder mit von der Partie und stellte gleich seine Abwehrqualitäten unter Beweis. Der erste Ballgewinn nach dem TSV-Anstoss und zack, wurde der Ball vor das Tor gespielt wo Paul Göbel, unsere 31, sich nicht lange bitten ließ, abzog und nach einer Spielminute auf 1:0 stellte. Kilian, Paul, Oskar, Lennox, Laurenz, Linus und Dominic feierten den ersten Torerfolg auf dem Feld. Jonas, Elian und Matze jubelten vom Spielfeldrand. Das 2:0 nur 2 Minuten nach der Führung: Lennox, Kumpel von Paul, schoss aufs TSV-Tor. Doch zu viele Beine blockierten die Flugbahn des Balles in Richtung Torlinie. Den Abpraller schnappte sich der reaktions- und gedankenschnelle Paul und beförderte das Leder im Nachschuss in die Maschen. Der erste Doppelpack des Tages war vollbracht. In den darauffolgenden 3 Minuten erhöhte unsere Nummer 9 auf 3 und 4:0. Dabei spielten die Akteure Laurenz und Jonas den 4. Treffer per feinem Passspiel heraus. Direkt nach dem TSV-Anstoss ergatterten sich die Jungs von der Frieda den Ball. Paul fasste sich ein Herz und knallte das Spielobjekt von der Strafraumlinie auf des Gegners Tor. Der Fernschuss saß exakt. Der TSV-Torwart war einmal mehr chancenlos. Zwischenergebnis: 5:0. Das halbe Dutzend an tollen Toren bescherte dann Lennox, indem er mit etwas Glück den Goalie „tunneln“ konnte. Mit seinen Toren 4 und 5 (in diesem Spiel) zeigte Paul einmal/zweimal mehr seine Schussstärke und -präzision als er aus der Ferne abschloss und erfolgreich war. Kurz vor dem Ende der Partie setzte dann Lennox den Schlusspunkt zum 9:0. Der dritte Spieler im Bunde, der sich mit einem Doppelpack in die junge Statistik der Bambinirunde 2021/2022 verewigte. Der Abpfiff ertönte und man gratulierte dem Gegner für ein faires Spiel. Die Jungs waren völlig aus dem Häuschen: „Wir haben echt viele Tore geschossen.“

Vor dem dritten Spiel unserer Bambinis war genügend Zeit, um sich mit Essen und Trinken zu stärken. Die Kapitänsbinde wanderte von Oskar zu Kilian, das Torwarttrikot von Dominic zu Linus. Ein Mannschaftskreis wurde einberufen und die Jungs nochmal eben nach Lust und Laune, Motivation und Powerstand der eigenen Muskeln befragt. Freiwillig wollte erst einmal Laurenz auf der Auswechselbank Platz nehmen, schließlich hatte er in der Spielpause beim „Freispiel“ den Ball unglücklich gegen die Nase bekommen und „echt dolle geblutet“, wussten seine Mitspieler die Situation zu bewerten. Ein Novum unter den Bambinis – ein Spieler mit einer Verletzung. Doch auch da zeigte sich die Kameradschaft in bester Manier: Fix wurde ein Kühlpack bei Veranstalter, Organisator und JSG Sontra/W/W/P-Trainer Sebastian Horber organisiert und Tempotaschentücher gereicht. Genial diese Hilfsbereitschaft untereinander. Nach diesem Vorfall hieß nun der Kontrahent JSG Sontra/Wichmannshausen/Wehretal/Pfaffenbachtal, quasi das Spiel gegen die Gastgeber. Diese erwischten auch gleich den besseren Start. Eine Rettungsaktion der Kleeblätter endete im eigenen Toraus. Folgerichtig: Eckstoss für die Hausherren. Und plötzlich passierte, was die Spieler um Coach Matze noch nicht kannten – das unbeliebte und meist unglückliche Eigentor. Kilian Montag bekam wirklich unglücklich die Hereingabe an den Rücken. Von dort aus kullerte der Ball Richtung Linus-Tor und rollte über die Torlinie. Die Gastgeber führten mit 0:1. Linus holte etwas verdutzt den Ball aus dem Tor. „Macht nichts! Jetzt haben wir Anstoss“, bestätigte ihnen der Trainer den nächsten Schritt. Das Spiel auf Augenhöhe brachte dem Trainer schwitzige Hände und den Eltern das Gefühl des Mitfieberns. Hier war ein wahrer Kraftakt von Nöten, wolle man den Hausherren noch Paroli bieten. Paul Göbel brachte seine Farben wieder ins Spiel als er eine wahre Bombe abließ und der Ball seinen Weg in den linken Winkel suchte und fand. Der Jubel war groß und der Ausgleich geschafft. Doch mit dem Remis gaben sich die Schlarbaums, Göbels und Co nicht zufrieden und rannten einmal mehr auf das gegnerische Tor an. Lennox Grimm, der Spieler, der die letzten Turniere mit Fingerverletzung spielte, brachte mit seinem Treffer zum 2:1 Endstand seine Mannschaft zum dritten Sieg in Folge.

Das vierte und letzte Spiel mit FSA/Wanfried-Beteiligung wurde gegen 12:10 Uhr ausgetragen. Der Gegner: Die Übermacht – Die Simon-Truppe – Die Kids des SC Niederhone. Mit Jonas im Tor, Dominic als Leader mit der Binde am Arm, Oskar, Lennox, Laurenz, Linus und Paul gingen die Kleeblätter ins Rennen. Der SCN wusste seine Spieler gut in Schussposition zu bringen. Vor Vincent Simon hatte der eine oder andere „Aktiv-pro“-Trikotträger Respekt und traute sich nicht so recht, ihm den Ball streitig zu machen. So setzte sich der SCN-Torschütze vom Dienst gegen die JSG-Abwehr durch und bezwang Keeper Jonas wuchtig aus kurzer Distanz. Die Führung für Marcel Simon und seine Schützlinge. Für unsere Mannschaft wurde Linus im Mittelfeld aktiver und setzte sich gegen 2 Abwehrspieler durch. Mit einem wahrlichen Kraftakt tankte er sich durch, stand vor Niederhones Torwart und konnte nur noch durch eine Glanztat vorm Einschieben gehindert werden. Eine klasse Aktion beider Spieler. Im Gegenzug war wieder Simon zur Stelle und knallte das Leder ins rechte Toreck – Die 2-Tore-Führung für den SCN. Moral und Wille zeichnete fortan das Spiel der JSG aus. Lennox Grimm traf für FSA/Wanfried zum Anschluss. Vater Steffen Grimm fieberte eifrig mit und motivierte mit der Parole „Niemals aufgeben!“ nicht nur seinen eigenen Sohn, sondern das gesamte Team. Beinahe wäre der Einsatz der Kicker belohnt worden, doch der Schuss von Laurenz Eckardt knallte an die Querstange und flog ins Toraus. Das wäre die Sensation gewesen. Mit etwas Glück hätten die „Blauen“ den „Roten“ ein Remis abgerungen.

Nach den vier Partien fand Matze noch die passenden Lobesworte für seine Mannschaft: „2:1 gegen Niederhone zu spielen – Wisst ihr eigentlich was das heißt? Das war mega spannend. Das wäre fast ein Unentschieden geworden. Wir haben bisher in unserer Karriere gewonnen und verloren. Ein Unentschieden haben wir noch nie hinbekommen. Wir waren soooo knapp davor. Ich hätte beinahe da getanzt. Jungs, das war grandios, mega, super geil. Wir haben leider kein Unentschieden geschafft. Wir haben wieder gegen Niederhone verloren. Aber! Jetzt kommt das Aber. Weiß jemand das Aber? Genau, wir haben dieses Mal Niederhone einen Ball ins Tor reingedrückt. Jaja, und beinahe auch noch das 2. – wäre da nicht die Latte im Weg gewesen.“ Zur Belohnung für einen gelungenen Fußballvormittag mit Freunden spendierte der Bambini-Coach eine Fanta-Runde für sein Team, ehe es dann zur sehnsüchtig erwarteten Siegerehrung mit den anderen Teams ging.

Zum Turnierabschluss versammelten sich die Spieler im Jugendtor, um das Mannschaftsfoto für die Erinnerungskiste, das Fußballalbum oder die Hall of Fame zu schießen. Dabei ging es echt wild und spaßig her und „Die Mannschaft“ begrub den chancenlosen Trainer unter sich. Nachmittags wandte sich der Coach nochmals mit dem Resümee an die Spieler: „Kurz angemerkt: Es war ein super Turnier mit der Welt-besten-Mannschaft. Mit Stolz und riesiger Freude darf ich euch sagen, dass ich überglücklich und der wahrscheinlich stolzeste Bambinitrainer im Kreis bin. Euch verdanke ich auch meine erste Medaille in meinem Leben. Freunde, „Mannschaft“, ich bekomme heute Abend bestimmt kein Auge zu, so aufgedreht bin ich… Torwartparaden, Pässe, Torschüsse, Gewusel, Fernschüsse, ein Eigentor, genialer Torjubel, Hilfeleistung bei Verletzung (Nasenbluten), unser erster Treffer gegen die Überflieger des SC Niederhone., ein Lattenknaller (vermutlich schwingt das Aluminium jetzt noch nach), Trommelwirbel, Laola, Siegerehrung, Mannschaftskreis, Fanta-Runde, das Wir-Gefühl, tolles FSA-Publikum, spaßiges Mannschaftsfoto, eigener „Papa“razzi, top Laune und Stimmung, Sonnenschein. Wow, was ein cooler Fußballsamstag. „Mannschaft“, ich danke euch. Reisen Lob auch an eure Eltern, Geschwister und Großeltern. SAMSTAGS – NICHT OHNE MEIN TEAM!!! (Quelle SG FSA)

12 Ansichten