SC Niederhone zu Gast im Werrastadion

Aktualisiert: Jan 31



#Faktencheck


Am Sonntag will der VfL um 15:00 Uhr im Heimspiel gegen den alten Kreisrivalen SC Niederhone seine derzeitige Erfolgsserie fortsetzen. Im dichtgestaffelten Spitzenfeld der Kreisoberliga belegen die Gäste nur drei Punkte hinter den Brombeermännern den vierten Tabellenplatz. Auf den gegnerischen Plätzen ist der SC nach zwei Siegen und einem Unentschieden noch ungeschlagen und behielt am vergangenen Sonntag zu Hause gegen die SG Sontra nach 0:2-Rückstand noch mit 3:2 die Oberhand. Das Hinspiel gewann der VfL vor zwei Wochen mit 4:2 und konnte auch die letzten beiden Heimspiele gegen die Niederhöner deutlich mit 4:0 bzw. 6:2 für sich entscheiden. In den 32 Spielen gegeneinander hat der SC mit 14/6/12 knapp die Nase vorn. Erfolgreichster Torschütze bei den Gästen ist Maxim Reichelt mit 7 Toren. Das Team von Trainer Marco Wehr gewann die letzten drei Saisonspiele in Folge und geht nach dem Sieg im Spitzenspiel bei der SG HNU mit Rückenwind und Optimismus in die Partie gegen den SC Niederhone. Nach drei Spielen im Werrastadion (1/1/1) ist noch etwas Luft nach oben und so will der VfL mit möglichst einem Dreier die Tabellenführung verteidigen und den SC im Kampf um die Playoff-Plätze auf Distanz halten. Schiedsrichter der Partie ist Sebastian Schäfer (Großalmerode).


Im Vorspiel erwartet die II. Mannschaft um 12:30 Uhr die II. Mannschaft des SC Niederhone. Die Gäste sind Tabellenletzter in der Kreisliga B und haben bisher alle drei Auswärtsspiele verloren. Der VfL II kassierte zuletzt drei Niederlagen in Folge mit einem Torverhältnis von 1:13. Es ist also höchste Zeit das Ruder herumzureißen, um nicht noch weiter in der Tabelle abzurutschen. Im Hinspiel musste der VfL II eine deutliche 1:5-Niederlage einstecken.


4 Ansichten