Kantersieg für den VfL Wanfried

Aktualisiert: Aug 31



VfL gewinnt auch in der Höhe verdient

Nach dem Erfolg am Freitag gegen den FC Großalmerode holte sich der VfL Wanfried beim deutlichen 7:2 (4:1)-Erfolg bei der SG Sontra den nächsten Dreier. Die Mannschaft um Kapitän Wilhelm Löffler war über die gesamte Begegnung hinweg das eindeutig bessere Team, hatte die SG jederzeit im Griff und war in allen Belangen überlegen. Die Gäste machten schon zu Spielbeginn Druck und störten die SG schon beim Spielaufbau. Der Erfolg stellte sich auch schnell ein, denn bereits in der 8: Minute gelang Marc-Philipp Auerswald die 1:0-Führung für den VfL. Nachdem der Torwart des Gastgebers nach einem Freistoß den Ball unterlief war erneut Marc-Philipp Auerswald zur Stelle und erhöhte auf 2:0 (17.). Nach einem starken Sololauf des schneller Marc-Philipp Auerswald über die gesamte gegnerische Hälfte passte er in der 31. Minute uneigennützig auf den freistehenden Dominic Just, der dann keine Probleme hatte das Tor zum 3:0 zu erzielen. Nach einem Eckball kam die sehr schwach spielende SG durch ein Eigentor von Frederic Döring zum 1:3-Anschlusstreffer (36.). Nur fünf Minute später hatte aber der VfL die passende Antwort parat, denn Mustafa Zeid baute mit seinem Treffer die Führung wieder auf 4:1 aus. Auch im zweiten Spielabschnitt war von der SG nicht viel zu sehen und erspielten sich keine nenneswerte Torchance. Ganz anders das junge VfL-Team an diesem Tag. In der 61. Minute prüfte Wilhelm Löffler mit einem Schuss den SG-Keeper, den Abpraller versenkte Marc-Philipp Auerwald sicher zum 5:1 für seine Mannschaft. Das halbe Dutzend machte dann Wilhelm Löffler in der 71. Minute voll, als er mit einem Heber den etwas zu weit vor dem Tor stehenden Torwart der SG überwand. Durch einen verwandelten Foulelfmeter konnte der Gastgeber in der 84. Minute zwar auf 6:2 verkürzen, nach einer Flanke von Leonardo Heinrich gelang aber Felix Schuchard mit einem platzierten Kopfball vom Elfmeterpunkt der 7:2-Siegtreffer (87.). Obwohl man bei den Akteuren des VfL besonders in der zweiten Halbzeit das kräftezehrende Spiel vom Freitag anmerkte, bot die Mannschaft eine sehr gute und geschlossene Mannschaftsleistung. Am kommenden Sonntag ist dann der neue Tabellenführer TSG BSA zu Gast im Werrastadion.


Spielinfo

Tabelle










122 Ansichten