Neues von der JSG FSA/Wanfried



"Stars von morgen" in Hebenshausen

Am Samstag, dem 09.04.2022 waren unsere jüngsten Spieler/innen erstmals in 2022 im Einsatz. Die Reise ging zu den Bambini-Freunden/innen aus Hebenshausen und Witzenhausen. Neben den beiden Ausrichterteams der JSG Witzenhausen/Hebenshausen (I+II) fanden sich die Kids der SV 07 Eschwege und die der TSG BSA ein. Marcel Simon – Bambinitrainer vom SC Niederhone – musste sein Team gesundheitsbedingt im Vorfeld abmelden.

Für unsere Nachwuchskicker stand also endlich wieder Fußball auf dem Plan. Am Treffpunkt um 09:47 Uhr in Hebenshausen angekommen, stellten die Jungs unserer JSG FSA/Wanfried fest, dass man auf diesem Sportplatz noch nicht gespielt habe. Richtig bemerkt: Für die „Rückrunde“ wurden neue Mannschaftsgruppen eingeteilt, sodass man sich bei den Folgeturnieren mit den Mannschaften TSG BSA SC Niederhone JSG Witzenhausen/Hebenshausen I + II SV 07 Eschwege treffen wird. Somit handelt es sich für uns um neue Gegner bzw. Mitstreiter bei den Teams von BSA und Witzenhausen/Hebenshausen. Nicht mehr in unserer Gruppe vertreten sind die beiden Clubs TSV Netra und SG Sontra/Wichi/Wehretal.

Der Empfang der Gastgeber um Jan Rauch war absolut freundschaftlich. Der Organisator stellte unseren Stars eine eigene Mannschaftskabine zur Verfügung. Dort eingetroffen, ging es gleich ums Hose-und-Stutzen-Verteilen. 9 eifrige Spieler brannten darauf sich endlich wieder das „Aktiv-pro“-Trikot überzustreifen. Mit folgenden Kickern wollte JSG FSA/Wanfried-Trainer Matze den Vormittag im Norden des Werra-Meißner-Kreises spaßig und erfolgreich gestalten: Kilian Montag, Maxim Jursch, Oskar Scholz, Hugo Natt, Lennox Grimm, Linus Schlarbaum, Paul Göbel, Jonas Nobach und Laurenz Eckardt freuten sich auf das runde Leder.

Nach der obligatorischen Besprechungsrunde aller anwesenden Bambinitrainer wandte sich Coach Matze an seine Schützlinge, um auf das Turnier einzustimmen. An Motivation mangelte es den jungen Spielern keinesfalls. Es war eher eine positive Nervosität zu spüren, schließlich sollte nach Monaten endlich wieder die „Torejagd mit unseren Freunden“ beginnen. Unser Bambinitrainer begann mit Danksagung seine kurze Ansprache an sein Team. Er dankte, dass sich viele Spieler mit Hilfe der Eltern auf die im Turniervorfeld gestellte „Hausaufgabe“ meldeten. In Textform oder per Sprachnachricht antworteten die Fußballhelden auf die Frage „Welche Dinge packt ihr alle in eure Sporttasche für Samstag?“ Trainer Matze wollte auf Nummer sicher gehen, dass die Spieler an alles gedacht hatten, außerdem sei es eine gute Vorbereitung auf das Turnier.

Unser erstes Spiel des Tages bestritten wir gegen die Kreisstädter. Linus Schlarbaum war es, der in diesem Spiel das Tor hüten wollte. Paul Göbel, Laurenz Eckardt und Lennox Grimm (Mannschaftskapitän) bildeten die Offensive, während Jonas Nobach und Hugo Natt die Verteidigung übernahmen. Mit Hugo befand sich ein „Turnierneuling“ in den Reihen unserer JSG, dem die Aufregung schon anzusehen war, das Fußballspielen aber mit Bravour meisterte. In den 10 Minuten Spielzeit legten unsere Rasenakrobaten gleich los wie die Feuerwehr. Man merkte den Drang zum Tor. Mit Abpfiff stand der erste Sieg des Tages zu Buche. Ein 5:0 Erfolg, bei dem Paul viermal netzte und auch Laurenz ein Tor beisteuern konnte. Das Ergebnis war für unseren JSG-Trainer nicht das Entscheidende: Vielmehr lobte er seine Mannschaft für die Art und Weise wie sie Fußball spielte und die Tore erzielte. Vor dem Spiel wurde nämlich besprochen, dass es sich beim Fußball um einen Mannschaftssport handele und man mit seinen Freunden spielen könne, man dabei natürlich auch das Spielobjekt abspielen müsse. Zusammengefasst: Gutes Passspiel, Tore geschossen, vor dem eigenen Tor verhindert, dass der Ball im Schlarbaum-Kasten einschlägt und mit Torjubel, Spaß und Freude das Wichtigste erreicht.

Im nächsten Spiel standen wir den Spielern/innen von BSA gegenüber. Änderungen ergaben sich bei unserer Mannschaft auf der Torwartposition. Wie in den Turnieren zuvor, ergaben sich auch dieses Mal Wünsche die Torwartposition zu begleiten. Nun sollte Lennox Grimm das Trikot mit der Nr. 1 tragen und so sein Debüt im JSG-Tor geben. Den für ihn ungewohnten Job machte „Lenni“ gut, hielt den Kasten sauber und das zu Null fest. Die Feldspieler hatten selbst auch wieder gute Chancen erspielt, um den Ball im gegnerischen Tor unterzubringen. Die beste Möglichkeit hatte Laurenz auf dem Schlappen, verfehlte das Ziel aber knapp. Das erste torlose Remis war perfekt. Mit etwas mehr Glück wäre ein Sieg durchaus auch denkbar gewesen – ähnlich wie beim Wetter: Mit etwas mehr Glück wäre das Spiel nicht von Nieselregen, Regen, Hagel, Wind und Kälte begleitet worden. Teils grenzwertig war es für die jüngsten Spieler, die von ihren fürsorglichen Eltern schnell mit Wolldecken, Regenjacken oder Schirmen ausgestattet wurden. Aprilwetter eben.

In der Pause zwischen den Spielen stärkte sich das 9-köpfige Team mit Fanta und Sprite, sowie Waffeln und Süßigkeiten. Sonnige Abschnitte folgten, ebenso wie das dritte JSG-Spiel. Gegner: die JSG Witzenhausen/Hebenshausen I. Lennox Grimm übergab das Torwarttrikot an Sportkamerad Jonas Nobach. Die Kapitänsbinde wechselte ebenfalls wieder den Oberarm. Eigenverantwortlich kümmerten sich die Fußballer um die Weitergabe an einen anderen Spieler. Ähnlich wie im Spiel gegen BSA, erspielten sich beide Teams Chancen, die jedoch nicht verwertet werden konnten. Beide Torhüter behielten eine weiße Weste. Maxim Jursch mischte in diesem Spiel als jüngster Akteur unserer Farben ordentlich mit, konnte den einen oder anderen gegnerischen Ball ablaufen und spielte frisch auf nach vorne. Apropos vorne, da lauerte Laurenz, der in diesem Spiel einmal mehr mit Paul Göbel die aussichtsreichsten Torgelegenheiten hatte. Kilian Montag bekam natürlich auch seine Einsatzminuten. Er setzte sich sowohl im Verteidigen gut ein, als auch bei Offensivaktionen seiner Kameraden und war meist mitten im Gewusel und im Kampf um den Ball dabei. Hugo und Linus durften natürlich in diesem Spiel auch nicht fehlen und konnten ihre Einwechslungen kaum erwarten „Du Trainer, wir sind bereit und können eingewechselt werden!“, gaben beide Akteure ihrem Coach zu verstehen. Nach 10 Minuten Spielzeit reihten sich unsere Youngstars wieder hintereinander auf, um im Abschluss des Spiels den Kontrahenten winkend im Vorbeigehen für das gute Spiel zu gratulieren. Eine feine und faire Gestehe, die sich unsere Mannschaft über die letzten Turniere aneignete, fand auch in Hebenshausen Anwendung und traf auf glückliche und stolze Gegenspieler/innen.

Im letzten Mannschaftskreis vor dem vierten und letzten Spiel hatte man den Plan noch ein letztes Mal dem Wechselwetter zu trotzen, nochmal alle Muskeln ordentlich auf Hochtouren zu bringen und maximalen Spaß zu haben. Um gegen jedes teilnehmende Team einmal gespielt zu haben, stand nur noch das Match gegen die JSG Witzenhausen/Hebenshausen II aus. Hugo bat um Positionsumstellung, schließlich wolle er auch mal in den Kasten. Gesagt, getan. So streifte er sich das orangefarbene Torwarttrikot über, zog sich die Torwarthandschuhe von Linus an und war bereit für die neue Herausforderung „Tor hüten“. Nach dem Auftaktsieg und 2 Remis in Folge waren sich die 9-Meinhard-Brasilianer sicher das Abschlussspiel gewinnen zu wollen. Mit Begeisterung und den letzten Kraftreserven verlagerte unsere Mannschaft das Spielgeschehen in die Hebenshäuser-Hälfte. Nach Pauls Alutreffer flog der Ball Richtung Jonas, der nach eigenen Angaben „mit seinem schwächeren rechten Fuß“ zum 0:1 erfolgreich abschloss. Was folgte war großer Jubel, mega Freude und Shakehands unter den Bambinis – eben das, was sich nach einem Torerfolg gehört. Zuvor noch Alupech habend, setzte Paul einen fußballerischen Akzent: Indem er auf links außen sich im Slalomlauf gegen zwei Gegenspieler durchsetzte, dank enger Ballführung in eine top Schussposition kam (linken Strafraumgrenze) und dann das Flugobjekt im linken, oberen Winkel unterbrachte. Gleiches Bild wie wenige Zeigerumdrehungen zuvor: Jubel, strahlende Gesichter, glückliche Fußballer. Die letzte Bude sollte allerdings nicht mehr für unsere Farben fallen. Es war der Gegner aus Hebenshausen, der den Schlusspunkt der Partie setzte. Ein Flachschuss kam auf unsere Nummer 1 zu. Hugo versuchte noch den Einschlag im eigenen Kasten zu verhindern, wurde aber von der Stärke und Geschwindigkeit des Schusses überwältigt. Man war sich aber unter den Sportsmännern schnell einig, dass das nicht schlimm sei, „schließlich können die Gegner ja auch Fußball kicken!“.

Bei endlich schönstem Sonnenschein konnten dann die Verantwortlichen der JSG Witzenhausen/Hebenshausen, in Person Jan Rauch und Steffen Rudolf, die sehnlichst erwartete Turnierehrung vornehmen. Auf die Fußballkünstler warteten neben vielen Paparazzis, tosendem Applaus, Lob und Anerkennung, leckere Saftgetränke und Schnuckelzeug. Zum abschließenden Fototermin der eigenen Presse bat Coach Matze sein 9-köpfiges Ensemble um Aufstellung im Jugendtor. Nach 5 Minuten hatten dann „Papa“razzi Florian Schlarbaum und die stolzen Eltern ihre Bilder der besten und lustigsten Bambinitruppe im Kasten. Mit tollen Eindrücken, viel Spaß und guter Verpflegung begaben sich unsere Nachwuchsspieler samt vollständig gepackten Sporttaschen wieder auf den Heimweg. Dank und Lob sendet die JSG FSA/Wanfried an den Ausrichter: „Wir kommen gerne wieder!“

(mn)

19 Ansichten