4:3 - VfL gewinnt nach hartem Kampf

Aktualisiert: Okt 28




VfL musste harte Nuss knacken

In einer kampfbetonten Begegnung behielt der VfL heute Nachmittag im Werrastadion gegen die SG HNU mit 4:3 (1:1) knapp die Oberhand. Das erste Ausrufezeichen setzten die Gäste bereits in der 3. Minute, als ein Freistoß nur knapp über das VfL-Gehäuse strich. Kurze Zeit später vergab Marc-Philipp Auerswald die erst VfL-Torchance zur möglichen Führung. Nach der ausgeglichenen ersten Viertelstunde bekam die SG nun Oberwasser und hatte mehr Spielvorteile. In der 17. Minute musste VfL-Torwart Merlin Schuchard sein ganzen Können zeigen, als er den Ball nach einem Schuss eines SG-Akteurs noch um den Pfosten lenkte. Nach einem schnellen Angriff überwand die SG die VfL-Abwehr in der 22. Minute und erzielte den Treffer zur 0:1-Führung. Fünf Minuten später hatte die Mannschaft von Trainer Marco Wehr Glück, als wiederum nach einem schnell vorgetragenen Spielzug der Pfosten zum möglichen 0:2 im Wege stand. Zum Ende des ersten Spielabschnittes kam der VfL wieder etwas besser in die Begegnung. Wilhelm Löffler war es dann, der in der 37. Minute mit einem platzierten Schuss dem SG-Keeper keine Chance ließ und den 1:1-Ausgleichstreffer erzielte. Kurz vor dem Halbzeitpfiff hatte dann Dominic Just das 2:1 auf dem Fuß, frei vor dem Tor scheiterte er aber am SG-Torwart. In der 52. Minute dann der erneute Rückschlag für den VfL, als die Gäste mit 1:2 wieder in Führung gingen. Beim VfL ließ man aber die Köpfe nicht hängen, sondern warf noch einmal alle Kräfte in die Waagschale. In der 62. Minute wurde Marc-Philipp Auerswald im Strafraum mittels einer Notbremse gefoult, den fälligen Elfmeter verwandelte Marcell König sicher zum 2:2-Ausgleich. Der SG-Spieler, der das Foul verursachte, sah die rote Karte, und so mussten die Gäste bis zum Schlusspfiff in Unterzahl spielen. Der Treffer gab dem VfL weiter Auftrieb und man wollte jetzt den Sieg. Die Brombeermänner zeigten nun ein leidenschaftliches Spiel und hatten Erfolg. Nach einer Ecke von Mustafa Zeid erzielte Kingsley per Kopfball den Treffer zur 3:2-Führung (67.). In der engen Begegnung hatte das Team um Kapitän Marcell König lange Zeit Probleme mit der kompromisslosen und schnellen Spielweise der kampfstarken und gut aufspielenden Gäste. Nach einem Zuspiel von Dominic Just konnte dann Marcell König in der 82. Minute die Führung auf 4:2 erhöhen. Die SG machte es aber noch einmal spannend, denn zwei Minuten vor dem Schlusspfiff gelang ihnen noch der 4:3-Anschlusstreffer. In den letzten Minuten der Partie setzten die Gäste alles auf eine Karte, es blieb aber aufgrund der Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit verdienten Heimerfolg des VfL. In der Tabelle bleibt der VfL als Tabellenzweiter der SG Wehretal auf den Fersen und hat nur einen Punkt Rückstand vor dem letzten Spiel des Jahres am kommenden Sonntag beim TSV Waldkappel.


Spielinfo


Tabelle


VfL geht im gestrigen Spiel gegen die SG HNU durch Kingsley mit 3:2 in Führung (67.)







117 Ansichten